Morddrohungen

Österreichs Gesundheitsminister unter Polizeischutz

Rudi Anschober, grüner Bundesgesundheitsminister in Österreich, steht wegen Morddrohungen unter Polizeischutz.

Rudi Anschober, grüner Bundesgesundheitsminister in Österreich, steht wegen Morddrohungen unter Polizeischutz.

Bild: Herbert Neubauer, dpa

Rudi Anschober, grüner Bundesgesundheitsminister in Österreich, steht wegen Morddrohungen unter Polizeischutz.

Bild: Herbert Neubauer, dpa

Rudi Anschober, Bundesgesundheitsminister in Österreich, steht wegen Morddrohungen unter Polizeischutz.
03.12.2020 | Stand: 11:42 Uhr

Der aktuelle Lockdown in Österreich zeigt zwar Wirkung, Grund nachzulassen, sei das aber nicht. Das erklärte Rudi Anschober, österreichischer Bundesgesundheitsminister (Grüne) jetzt bei einer Online-Diskussion mit der gesundheitspolitischen Sprecherin der Grünen im Bayerischen Landtag, Christina Haubrich.

„Die Lage in den österreichischen Spitälern spitzt sich weiter zu. Schon jetzt sind deutlich mehr als die Hälfte aller Intensivbetten mit Covid-Patienteninnen und -Patienten belegt. Ohne Lockdown wäre unser Gesundheitssystem kollabiert“, so Anschober.

Von so genannten Querdenkern und Corona-Leugnern halte er nicht viel, meinte Anschober. „Wer Corona immer noch mit einer Grippe vergleicht hat den Ernst der Lage nicht verstanden.“

Der österreichische Gesundheitsminister hat nach Angaben der Grünen wegen seiner harten Linie gegen Rechte und Verschwörungsmystiker Morddrohungen erhalten und stehe derzeit unter Polizeischutz.