Corona-Virus

Zahl der Neuinfektionen in Österreich so hoch wie seit Mitte Mai nicht mehr

Mit etwas über 900 neu gemeldeten Corona-Infektionen hat Österreich den höchsten Tageswert seit Mitte Mai erreicht.

Mit etwas über 900 neu gemeldeten Corona-Infektionen hat Österreich den höchsten Tageswert seit Mitte Mai erreicht.

Bild: Roland Schlager, APA, dpa

Mit etwas über 900 neu gemeldeten Corona-Infektionen hat Österreich den höchsten Tageswert seit Mitte Mai erreicht.

Bild: Roland Schlager, APA, dpa

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Österreich ist so hoch wie seit Mitte Mai nicht mehr. Mit 900 neu gemeldeten Fällen liegt der Wert über dem Schnitt.
##alternative##
dpa
11.08.2021 | Stand: 15:17 Uhr

Mit etwas über 900 neu gemeldeten Corona-Infektionen hat Österreich den höchsten Tageswert seit Mitte Mai erreicht. Die jüngste Fallzahl, die am Mittwoch vom nationalen Krisenstab veröffentlicht wurde, liegt deutlich über dem Sieben-Tagesschnitt von rund 600.

Osttirol verschärft die Corona-Maßnahmen

Am Mittwoch traten im Tiroler Bezirk Lienz neue Maßnahmen in Kraft, nachdem dort die Sieben-Tage-Inzidenz auf 332 geklettert war - ein Vielfaches des österreichweiten Wertes, der am Montag bei 43 lag. In dem Bezirk, der auch als Osttirol bekannt ist, muss beim Einkaufen nun wieder eine FFP2-Maske getragen werden. Für Veranstaltungen wurden ebenfalls Maskenpflicht sowie eine Begrenzung auf 100 Personen eingeführt. Zudem gilt in den Gemeinden Innervillgraten und Oberlienz eine Ausreisetestpflicht für nicht Geimpfte.

Viele Reiserückkehrer, wenig Geimpfte

Die hohen Zahlen in Osttirol haben laut den regionalen Behörden mit Reiserückkehrern und mit der relativ geringen Impfquote zu tun.

Weitere Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.