Corona-Pandemie

Ausreisetestpflicht in mehreren Gemeinden in Österreich

In mehreren Gemeinden in den österreichischen Bundesländern Salzburg und Kärnten gilt seit Freitag eine Ausreisetestpflicht.

In mehreren Gemeinden in den österreichischen Bundesländern Salzburg und Kärnten gilt seit Freitag eine Ausreisetestpflicht.

Bild: Zacharie Scheurer, dpa (Symbolbild)

In mehreren Gemeinden in den österreichischen Bundesländern Salzburg und Kärnten gilt seit Freitag eine Ausreisetestpflicht.

Bild: Zacharie Scheurer, dpa (Symbolbild)

Im Kampf gegen das Corona-Virus wurde in Österreich in mehreren Gemeinden eine Testpflicht bei der Ausreise verhängt.
05.03.2021 | Stand: 09:58 Uhr

Betroffen von der neuen Regelung sind Gemeinden in den Bundesländern Salzburg und Kärnten. Auch einem Ort in Niederösterreich könnte das blühen, berichtet der ORF. In Salzburg gelten in den Gemeinden Radstadt und Bad Hofgastein seit Freitag strengere Ausreisebedingungen. Menschen ab 15 Jahren müssen einen negativen Corona-Test vorweisen können, wenn sie ausreisen möchten. Das Ergebnis des Corona-Tests darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Ausnahmen von der Ausreisetestpflicht

Ausgenommen von der Regelung sind Durchreisende und Menschen, die in den letzten sechs Monaten mit Corona infiziert waren. Genesene müssen eine ärztliche Bestätigung oder einen Antikörpertest vorweisen können. Die Ausreisetestpflicht in Radstadt und Bad Hofgastein gilt voraussichtlich bis 18. März.

Eine ähnliche Regelung gilt im Bezirk Hermagor in Kärnten. Auch hier dürfen nur noch Menschen ausreisen, die einen negativen Antigen-Test vorweisen können oder nachweislich mit dem Coronavirus infiziert waren. Die Ausreisetestpflicht im Bezirk Hermagor gilt vorerst für zehn Tage. Wegen der hohen Sieben-Tage-Inzidenz könnten auch in Wiener Neustadt in Niederösterreich bald strengere Regeln gelten.

Lesen Sie auch: Kontakte, Sport, Gastronomie: Das sind die neuen Corona-Regeln im Überblick