Autobrand in Dornbirn

Feuerwehrmann bei Fahrzeugbrand verletzt - Wohnanlage evakuiert

In der Tiefgarage einer Wohnanlage in Dornbirn (Vorarlberg) hat am Mittwochmittag ein Fahrzeug gebrannt. Die Feuerwehr löschte die Flammen.

In der Tiefgarage einer Wohnanlage in Dornbirn (Vorarlberg) hat am Mittwochmittag ein Fahrzeug gebrannt. Die Feuerwehr löschte die Flammen.

Bild: Davor Knappmeyer, TNN, dpa (Symbolbild)

In der Tiefgarage einer Wohnanlage in Dornbirn (Vorarlberg) hat am Mittwochmittag ein Fahrzeug gebrannt. Die Feuerwehr löschte die Flammen.

Bild: Davor Knappmeyer, TNN, dpa (Symbolbild)

Große Aufregung am Mittwochmittag in Dornbirn (Vorarlberg): Aus der Tiefgarage einer Wohnanlage steigt dunkler Rauch auf. Ein Wohnblock wird evakuiert.
19.01.2022 | Stand: 19:55 Uhr

Eine Wohnanlage ist am Mittwochmittag in Dornbirn (Vorarlberg) evakuiert worden. Aus der Tiefgarage an der Siegfried-Fussenegger-Straße stieg laut Polizei dunkler Rauch auf. Ein Fahrzeug brannte darin lichterloh.

Feuerwehr löscht brennendes Fahrzeug in Dornbirn

Wegen des Feuers wurden die Bewohner in Sicherheit gebracht. Zudem wurde die Gemeindestraße in Dornbirn nach Angaben der Polizei großräumig abgesperrt. Die Feuerwehr löschte daraufhin das brennende Fahrzeug wenig später. Weitere Fahrzeuge wurden durch den Brand allerdings nicht beschädigt.

Ursache war wohl ein technischer Defekt

Ursache war nach Angaben der Polizei offenbar ein technischer Defekt am Fahrzeug. Wie hoch der entstandene Schaden an der Tiefgarage und an dem Wagen ist, ist noch unklar. Die Bewohner der Wohnanlage blieben unverletzt.

Feuerwehrmann kommt ins Krankenhaus

Lesen Sie auch
##alternative##
Wohnungsbrand in Bregenz

Kühlschrank löst Wohnungsbrand in Bregenz aus

Ein an den Löscharbeiten beteiligter Feuerwehrmann wurde allerdings mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in das Krankenhaus Dornbirn eingeliefert. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Dornbirn und Bregenz-Rieden mit elf Fahrzeugen und 105 Einsatzkräften, die Rettung mit vier Fahrzeugen und neun Einsatzkräften sowie die Polizei mit sechs Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften.

Lesen Sie auch: Zum Skifahren über die Grenze? Was gilt beim Ausflug? Die aktuellen Corona-Regeln für Österreich

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus dem Westallgäu informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag im Westallgäu".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.