Suff-Unfall nahe Reutte

Suff-Fahrer fährt nach Unfall bei Bichlbach trotz abgerissenem Vorderrad weiter

Ein Alkotest zeigte an, dass der Unfallverursacher betrunken war (Symbolbild).

Ein Alkotest zeigte an, dass der Unfallverursacher betrunken war (Symbolbild).

Bild: Carsten Rehder/dpa

Ein Alkotest zeigte an, dass der Unfallverursacher betrunken war (Symbolbild).

Bild: Carsten Rehder/dpa

Bei Bichlbach ist es auf der Fernpass-Route zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen gekommen. Den Vogel schoss der betrunkene Verursacher aus Österreich ab.
17.04.2022 | Stand: 18:08 Uhr

Der 24-Jährige war am Ostersonntag mit seinem Wagen auf der B179 Umfahrung Bichlbach aus Reutte kommend in Richtung Innsbruck unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve kam der Österreicher gegen 9.30 Uhr mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn.

Ein entgegenkommender 36-jähriger Luxemburger konnte mit einem Ausweichmanöver einen Zusammenstoß gerade noch verhindern. Nicht so aber dessen Ehefrau (31), die das Auto unmittelbar hinter ihm lenkte. Zudem touchierte der Unfallverursacher nach dem Zusammenstoß mit seinem Auto noch das Fahrzeug eines nachfolgenden 64-jährigen Deutschen.

Suff-Unfall bei Bichlbach: Vorderrad reißt ab, Autofahrer fährt aber weiter

Vom Wagen des Österreichers wurde durch die Wucht des Anpralles das vordere linke Rad abgerissen. Der 24-Jährige fuhr aber trotz der massiven Beschädigung seines Fahrzeugs noch rund 5 km in Richtung Innsbruck weiter bevor er schließlich auf der Umfahrung Lähn von der Polizei gestoppt wurde.

Durch den Unfall wurden die 31-jährige Luxemburgerin, ihre beiden Mitfahrerinnen, sowie die beiden Mitfahreinnen des 64-jährigen Deutschen verletzt. Nach der Erstversorgung durch die Rettung wurden alle ins Krankenhaus nach Reutte gebracht.. Mittlerweile konnten sie die Klinki wieder verlassen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Ein Alkotest bei dem 24-jährigen ergab eine erhebliche Alkoholisierung. Dem Mann wurde deshlab an Ort und Stelle der Führerschein vorläufig eingezogen.

Lesen Sie auch: Nach einem Bier zu viel passiert's: Trotz weniger Unfällen spielen immer häufiger Alkohol oder Drogen eine Rolle, sagt die Polizeiinspektion Kempten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fehler bei Fahrstreifenwechsel

Vier Verletzte und Schaden von 76.000 Euro bei Unfall auf der A8 bei Pforzheim