Inzidenz über 400

Corona-Ausreisetests nun im Bezirk Braunau in Österreich

Weil die Inzidenz so hoch ist, braucht man für die Ausreise aus dem Bezirk Braunau seit Montag einen negativen Corona-Test.

Weil die Inzidenz so hoch ist, braucht man für die Ausreise aus dem Bezirk Braunau seit Montag einen negativen Corona-Test.

Bild: Soeren Stache, dpa (Symbolbild)

Weil die Inzidenz so hoch ist, braucht man für die Ausreise aus dem Bezirk Braunau seit Montag einen negativen Corona-Test.

Bild: Soeren Stache, dpa (Symbolbild)

Für die Ausreise aus dem Bezirk Braunau in Österreich ist seit Montag ein negativer Corona-Test nötig.
Weil die Inzidenz so hoch ist, braucht man für die Ausreise aus dem Bezirk Braunau seit Montag einen negativen Corona-Test.
dpa
05.04.2021 | Stand: 12:05 Uhr

Ein Antigen-Test darf nach Angaben des Landes Oberösterreich nicht älter als zwei Tage, ein PCR-Test nicht älter als 72 Stunden sein. Die Polizei wird - unterstützt vom Bundesheer - schwerpunktmäßig kontrollieren. Die Maßnahmen gelten vorerst bis 11. April, danach soll die Lage erneut bewertet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Bezirk an der bayerischen Grenze lag vergangene Woche mehrere Tage über der 400er-Marke.

Ausnahmen gibt es für Schüler, einzelne Berufsgruppen, bei Behörden- und Gerichtsterminen und bei der Durchreise ohne Zwischenstopp. Wer in den Bezirk einpendelt, muss bei der Ausreise aber ein gültiges negatives Attest vorweisen.