Corona-Pandemie

Freie Impfentscheidung für Lehrer in Vorarlberg? Testpflicht kommt

Regelmäßige Corona-Tests werden Schüler und Lehrer in Österreich zum Start des neuen Schuljahrs begleiten.

Regelmäßige Corona-Tests werden Schüler und Lehrer in Österreich zum Start des neuen Schuljahrs begleiten.

Bild: Christoph Soeder, dpa (Symbolbild)

Regelmäßige Corona-Tests werden Schüler und Lehrer in Österreich zum Start des neuen Schuljahrs begleiten.

Bild: Christoph Soeder, dpa (Symbolbild)

Mit engmaschigen Corona-Tests wird das neue Schuljahr in Österreich starten. Diskussionen um eine freie Impfentscheidung für Lehrer gibt es in Vorarlberg.
25.08.2021 | Stand: 18:18 Uhr

Das neue Schuljahr in Österreich wird mit einer "Sicherheitsphase" und engmaschigen Corona-Tests beginnen. In den ersten drei Wochen nach den Sommerferien müssen sich Kinder, Jugendliche und Lehrende drei Mal wöchentlich testen lassen, egal ob sie schon gegen Covid-19 geimpft sind oder nicht. Danach werden Corona-Maßnahmen abhängig von der regionalen Inzidenz gesetzt, wie Bildungsminister Heinz Faßmann am Mittwoch ankündigte. Die Schulen öffnen im Osten Österreichs am 6. September, im Rest des Landes eine Woche später.

Schon im vorigen Schuljahr wurden in den Klassen regelmäßige Antigen-Schnelltests eingesetzt. Nun wird einer der drei wöchentlichen Tests mit der genaueren PCR-Methode durchgeführt. "Wir gewinnen damit Sicherheit", sagte Faßmann. Zusätzlich werden Infektionstrends unter anderem mit Abwasserproben aus Kläranlagen beobachtet. Mit den Maßnahmen sollen neuerliche breite Schulschließungen verhindert werden. (Aktuelle Meldungen zur Corona-Lage im Allgäu und der Welt lesen Sie laufend in unserem Newsblog.)

Bei Inzidenz unter 100 sind Tests freiwillig

Nach der Startphase werden Tests nur noch auf freiwilliger Basis durchgeführt, solange die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner unter 100 liegt. Zwischen 100 und 199 gibt es drei Tests pro Woche für Ungeimpfte sowie Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume. Bei noch höheren Werten muss in der Oberstufe auch im Unterricht Maske getragen werden.

Derzeit liegt die Inzidenz in vier österreichischen Bundesländern über 100, in den restlichen fünf ist sie niedriger. Die Inzidenz unter Kindern und Jugendlichen liegt deutlich über der Gesamtbevölkerung. Bei der Impfrate ist die Situation umgekehrt.

Dürfen Lehrer frei über eine Corona-Impfung entscheiden?

Diskussionen gibt es auch um das Thema freie Impfentscheidung bei Lehrern in Vorarlberg. 140 Pädagogen hätten sich bereits beim Vorsitzenden im Zentralausschuss der Pflichtschullehrergewerkschaft Vorarlberg, Willi Witzemann, gemeldet und eine freie Impfentscheidung gefordert. Darüber berichtete das Nachrichtenportal vol.at.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Pandemie

Handel zu, Schulen auf - Österreichs Kurs durch den vierten Lockdown