Wahl im Herbst 2022

FPÖ nominiert Juristen Rosenkranz als Kandidat für Präsidentenwahl

Die FPÖ nominiert den Juristen Walter Rosenkranz für die Präsidentschaftswahl im Herbst.

Die FPÖ nominiert den Juristen Walter Rosenkranz für die Präsidentschaftswahl im Herbst.

Bild: EIBNER/EXPA/Michael Gruber, Imago Images (Archivbild)

Die FPÖ nominiert den Juristen Walter Rosenkranz für die Präsidentschaftswahl im Herbst.

Bild: EIBNER/EXPA/Michael Gruber, Imago Images (Archivbild)

Die rechtspopulistische österreichische Oppositionspartei FPÖ geht mit dem Juristen Walter Rosenkranz als Kandidat in die Bundespräsidentenwahl im Herbst.
##alternative##
dpa
12.07.2022 | Stand: 21:09 Uhr

Der 59-Jährige soll am 9. Oktober gegen Amtsinhaber Alexander Van der Bellen (78) antreten, wie die Partei am Dienstag mitteilte. Rosenkranz war von 2008 bis 2019 Abgeordneter im Nationalrat. Im Unterschied zu Deutschland wird der Bundespräsident in Österreich direkt gewählt.

Fest steht bereits, dass sich Van der Bellen um eine zweite Amtszeit bewirbt. Der frühere Grünen-Chef wurde 2016 erstmals gewählt. Damals landete er im ersten Wahlgang unter sechs Kandidaten noch hinter dem damaligen FPÖ-Herausforderer Norbert Hofer. In der Stichwahl gewann er zunächst knapp gegen Hofer, ehe das Ergebnis wegen Ungereimtheiten annulliert wurde. In der zweiten Stichwahl siegte Van der Bellen mit knapp 54 Prozent.

Mehr Nachrichten aus Deutschland und der Welt lesen Sie hier.