Starkregen in Vorarlberg

Gebirgsbach schwillt an: Zwei Kinder aus Fluten gerettet

Zwei Kinder sind bei Starkregen in Vorarlberg in Gefahr geraten.

Zwei Kinder sind bei Starkregen in Vorarlberg in Gefahr geraten.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Zwei Kinder sind bei Starkregen in Vorarlberg in Gefahr geraten.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Starkregen prasselt am Mittwochnachnmittag über Vorarlberg nieder. Ein Gebirgsbach schwillt an: Zwei Kinder sind auf einmal in den Fluten eingeschlossen.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
09.06.2021 | Stand: 20:41 Uhr

Dank eines Anwohners sind zwei Kinder im Alter von elf und 13 Jahren bei einem Starkregen in Vorarlberg gerettet worden. Die beiden waren laut Polizei am Mittwochnachmittag am Ufer der Frödisch - ein Gebirgswildbach, der vom Hoher Freschen durch das Frödischtal fließt und bei Sulz in die Frutz mündet. Oberhalb der sogenannten Frutzmündung schwoll der Bach auf einmal stark an: In Vorarlberg hatte es am Nachmittag heftig geregnet.

Frödisch schwillt flutwellenartig an

Daraufhin stieg der Wasserpegel der Frödisch flutwellenartig an - die Kinder wurden am Ufer eingeschlossen. Sie versuchten nach Polizeiangaben an einen Damm in der Nähe zu gelangen. Doch dort hingen die beiden wegen der steilen und stark bewachsenen Böschung im Bachbett fest.

Retter bergen Kinder mithilfe eines Seils

Ein Anwohner sah die in Not geratenen Kinder und verständigte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr Zwischenwasser barg die beiden mittels einer Seilbergung. Die Retter kümmerten sich um die Kinder und übergaben sie später ihren Eltern. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr die Wasserrettung, die Rettung und die Bundespolizei mit einem Polizeihubschrauber.

Lesen Sie auch
##alternative##
Unglück am Birkensee

Angler stürzte in Birkensee und wird von Kumpel gerettet - „Ich bin ihm ewig dankbar“

Lesen Sie auch: Auto rollt los und tötet 28-Jährige in Weißanbach am Lech