Tödlicher Alpinunfall in Vorarlberg

Deutsche rutscht bei Bergwanderung aus und stürzt 170 Meter in die Tiefe

Bergunfall am Glattmargipfel in Vorarlberg: Die schwerverletzte Frau wurde noch mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen (Symbolbild). Dort erlag sie ihren Verletzungen.

Bergunfall am Glattmargipfel in Vorarlberg: Die schwerverletzte Frau wurde noch mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen (Symbolbild). Dort erlag sie ihren Verletzungen.

Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

Bergunfall am Glattmargipfel in Vorarlberg: Die schwerverletzte Frau wurde noch mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen (Symbolbild). Dort erlag sie ihren Verletzungen.

Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

Beim Wandern in Vorarlberg ist eine Deutsche in den Tod gestürzt. Die Frau rutschte beim Abstieg vom Glattmargipfel auf einem Weg aus und stürzte in die Tiefe.
10.10.2021 | Stand: 09:11 Uhr

Die 50-jährige Urlauberin hatte gemeinsam mit drei Freundinnen eine Bergtour von Sonntag-Stein auf den Glattmargipfel unternommen. Nach dem Aufstieg wollte die Gruppe gemeinsam auf dem Wanderweg in Richtung der Alpe Oberpartnum absteigen.

Nach etwa einer halben Stunde Gehzeit rutschte die 50-jährige auf dem feuchten Wanderweg aus und stürzte 170 Meter über einen 40 Grad steilen und felsendurchsetzten Grashang ab.

Absturz unterhalb des Glattmargipfels: Rettungshubschrauber birgt 50-Jährige

Nach der Erstversorgung am Unfallsort durch das Notarztteam des Rettungshubschraubers Christophorus 8 wurde die Verunglückte in das Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. Dort erlag die Frau den schweren Verletzungen.