Unfall mit Paragleiter

Gleitschirm-Flieger in Vorarlberg abgestürzt und mit Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht

In Vorarlberg ist am Montag ein Gleitschirmflieger beim Landeanflug verunfallt. Er musste per Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden.

In Vorarlberg ist am Montag ein Gleitschirmflieger beim Landeanflug verunfallt. Er musste per Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden.

Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

In Vorarlberg ist am Montag ein Gleitschirmflieger beim Landeanflug verunfallt. Er musste per Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden.

Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolbild)

In Vorarlberg ist am Montagabend ein Mann mit seinem Gleitschirm bei Ludescherberg/Schella im Landeanflug abgestürzt.
02.06.2021 | Stand: 10:49 Uhr

Der 36-Jährige flog am Montag laut Vorarlberger Polizei mit seinem Gleitschirm im Bereich Ludescherberg/Schella. Beim Landeanflug bremste er seinen Schirm eigenen Angaben zufolge zu stark ab - dabei verlor er die Kontrolle über das Fluggerät.

In der Folge stürzte er mit seinem Paragleiter aus einer Höhe von etwa vier Metern zu Boden. Der Mann zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und musste mit dem Rettungshubschrauber „C8“ ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen werden (Lesen Sie auch: Unfall in Oberstdorf: Gleitschirmflieger stürzt ab).

Abgestürzter Gleitschirm-Pilot wird ins Krankenhaus Feldkirch gebracht

Ihm zur Hilfe kamen die Bergrettung Raggal mit zwei Personen, zwei Rettungssanitäter, der Rettungshubschrauber „C8“ sowie eine Streife der Bundespolizei.

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg, Tirol und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.