Einsatz in Schruns

Gleitschirm-Flieger stürzt nahe Wormser Hütte in Vorarlberg ab

Nahe Schruns hatte ein junger Gleitschirm-Flieger Glück im Unglück.

Nahe Schruns hatte ein junger Gleitschirm-Flieger Glück im Unglück.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolfoto)

Nahe Schruns hatte ein junger Gleitschirm-Flieger Glück im Unglück.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolfoto)

Ein 25-Jähriger ist nahe Schruns (Vorarlberg) mit dem Gleitschirm abgestürzt. Doch er hatte Glück - und keinen Pilotenschein.
24.09.2021 | Stand: 16:47 Uhr

Ein 25-jähriger Paragleiter ist am Donnerstag gegen 17.45 Uhr bei besten Wetterbedingungen in Schruns vom bekannten Startplatz bei der Wormser Hütte zu einem Flug gestartet. Unmittelbar nach dem Start flog er Mann in südliche Richtung und beabsichtige kurz danach, wieder in die Gegenrichtung zu fliegen, heißt es im Polizeibericht.

Dabei kam er beim Umkehrmanöver dem Gelände zu nahe, wobei sich das Fluggerät verhedderte und hängen blieb. Der Pilot schlug dabei aus einer Höhe von etwa zwei Metern auf dem Gelände auf, blieb aber unverletzt. Da dem 25-Jährigen weder ein Neustart noch ein Abstieg möglich war, setzte er einen Notruf ab.

Der Mann wurde schließlich von der Besatzung des Polizeihubschraubers mittels Seilbergung aus seiner misslichen Lage befreit und nach Schruns geflogen. Die Ermittlungen ergaben, dass der 25-Jährige über keinen Paragleiter-Pilotenschein verfügt.

Weitere Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.