Verfolgungsjagd auf der A12 bei Wörgl

Tirol: Mann mit Probeführerschein flieht mit 177 Stundenkilometern vor der Polizei

Ein Mann mit Probeführerschein lieferte sich bei Wörgl in Tirol eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Ein Mann mit Probeführerschein lieferte sich bei Wörgl in Tirol eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Bild: Patrick Seeger, dpa (Symbolbild)

Ein Mann mit Probeführerschein lieferte sich bei Wörgl in Tirol eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Bild: Patrick Seeger, dpa (Symbolbild)

Im Baustellenbereich wo 80 Stundenkilometer erlaubt sind beschleunigte ein Autofahrer in Tirol massiv. Seinen Führerschein hatte er auf Probe.
12.05.2022 | Stand: 08:33 Uhr

Eine Verfolgungsjagd mit einer Geschwindigkeit von übe3r 170 Stundenkilometern lieferte sich ein Mann auf der A12 bei Wörgl in Tirol mit der Polizei. Beamten wurden auf den Mann aufmerksam, als er mit seinem Auto im Baustellenbereich der Inntalautobahn massiv beschleunigte.

Wörgl: Mann versucht mit 177 Sachen vor der Polizei zu fliehen

Mit dem Dienstwagen schlossen sie zu ihm auf. Daraufhin beschleunigte er weiter auf deine Geschwindigkeit von rund 155 Stundenkilometern, wo eigentlich nur 80 Stundenkilometer erlaubt sind.

Nach der Baustelle trat der Fahrer noch einmal auf das Gaspedal und versuchte mit 177 Stundenkilometern von der Polizei zu fliehen. Die Beamten hielten den Mann an. Bei der folgenden Kontrolle stellten sie fest, dass er seinen Führerschein auf Probe hatte. Diesen nahmen sie im an Ort und Stelle ab und untersagten ihm die Weiterfahrt.

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg, Tirol und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.