Corona in Österreich

Inzidenz über 300 - Osttirol verschärft die Corona-Maßnahmen

Wegen einer Inzidenz von über 300 gelten in Osttirol strengere Corona-Regeln - unter anderem die Testpflicht bei der Ausreise.

Wegen einer Inzidenz von über 300 gelten in Osttirol strengere Corona-Regeln - unter anderem die Testpflicht bei der Ausreise.

Bild: Matthias Balk, dpa (Symbolbild)

Wegen einer Inzidenz von über 300 gelten in Osttirol strengere Corona-Regeln - unter anderem die Testpflicht bei der Ausreise.

Bild: Matthias Balk, dpa (Symbolbild)

Wegen Inzidenzwerten von über 300 gelten in Osttirol bis vorerst 24. August strengere Corona-Maßnahmen.
11.08.2021 | Stand: 10:11 Uhr

Bis einschließlich 24. August ordnet das Land für die Osttiroler Gemeinden Innervillgraten und Oberlienz, wo die Inzidenz zuletzt gestiegen ist, eine Ausreisetestpflicht an. Das berichtet Vorarlberg Online.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Bezirk Lienz stieg zuletzt auf 332.

Schärfere Corona-Regeln in Österreich ab Inzidenz von 300

In Österreich sind weitere Maßnahmen gegen das Coronavirus ab einer Inzidenz von 300 vorgesehen. Die relativ hohen Infektionszahlen wurden etwa mit Reiserückkehrern in Verbindung gebracht.

Von der Ausreisetestpflicht ausgenommen sind laut Vol.at vollständig Geimpft und Genesene.

Zudem gilt in Osttirol FFP2-Maskenpflicht bei Veranstaltungen im Innen- und Außenbereich sowie im Handel.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Virus

Zahl der Neuinfektionen in Österreich so hoch wie seit Mitte Mai nicht mehr

Mehr Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.