Alpinunfall

Jäger (81) stürzt am Vallülasee 200 Meter tief ab und überlebt

Der Vallülasee in der Silvretta. Im Bereich des Bergsees stürzte der Jäger von einem Felsvorsprung ab.

Der Vallülasee in der Silvretta. Im Bereich des Bergsees stürzte der Jäger von einem Felsvorsprung ab.

Bild: Reinhard Müller / Wikipedia

Der Vallülasee in der Silvretta. Im Bereich des Bergsees stürzte der Jäger von einem Felsvorsprung ab.

Bild: Reinhard Müller / Wikipedia

Ein Schneefeld wurde einem 81-jährigen Jäger im Bereich Vallülasee in der Silvretta zum Verhängnis. Doch der Senior überlebte einen Sturz in die Tiefe.
17.10.2021 | Stand: 21:13 Uhr

Der Jäger war am Sonntagnachmittag gegen 15.25 Uhr mit drei weiteren Personen im Bereich Vallülasee unterwegs. Auf einem Felsvorsprung rutschte der Jäger ohne Fremdverschulden auf einem Schneefeld aus und stürzte danach etwa 200 Meter in steiles felsdurchsetztes Gelände ab. Dabei verletzte sich der Mann schwer.

Absturz am Vallülasee: Begleiter konnten keine Erste Hilfe leisten

Die Begleiter alarmierten sofort die Rettungskräfte. Wegen des hochalpinen Geländes konnten die Begleiter selbst keine Erste Hilfe leisten. Der Verletzte war jedoch während der ganzen Zeit ansprechbar. Der Mann wurde von einem Hubschrauber mittels Taubergung geborgen und ins Krankenhaus nach Feldkirch geflogen.

Lesen Sie auch: Beim Wandern in Vorarlberg ist eine Deutsche in den Tod gestürzt. Die Frau rutschte beim Abstieg vom Glattmargipfel auf einem Weg aus und stürzte in die Tiefe.