Brand im Kuhstall

Kalb stirbt nach Brand in einem Gehege eines Kuhstalls in Kramsach

Für ein Kalb in einem Kuhstall in Kramsach (Bezirk Kufstein) kam jede Hilfe zu spät: Weil sich das Kalb in einem Gehege des Kuhstalls an einer über dem Gehege angebrachten Wärmelampe verfangen hat, gerieten das Gehege sowie das Kalb in Brand.

Für ein Kalb in einem Kuhstall in Kramsach (Bezirk Kufstein) kam jede Hilfe zu spät: Weil sich das Kalb in einem Gehege des Kuhstalls an einer über dem Gehege angebrachten Wärmelampe verfangen hat, gerieten das Gehege sowie das Kalb in Brand.

Bild: Swen Pförtner, dpa (Symbolbild)

Für ein Kalb in einem Kuhstall in Kramsach (Bezirk Kufstein) kam jede Hilfe zu spät: Weil sich das Kalb in einem Gehege des Kuhstalls an einer über dem Gehege angebrachten Wärmelampe verfangen hat, gerieten das Gehege sowie das Kalb in Brand.

Bild: Swen Pförtner, dpa (Symbolbild)

Das Kalb verfängt sich an einer über dem Gehege angebrachten Wärmelampe und löst damit den Brand aus. Der Bauer kann das Feuer löschen, dennoch stirbt das Kalb.
05.03.2021 | Stand: 10:23 Uhr

Weil sich am Donnerstagabend ein Kalb in einem Gehege eines Kuhstalls in Kramsach (Bezirk Kufstein) an einer über dem Gehege angebrachten Wärmelampe verfangen hat, gerieten das Gehege sowie das Kalb in Brand.

Der Bauer konnte das Feuer laut Polizei mit Feuerlöschern löschen, für das Kalb kam aber jede Hilfe zu spät. Die Freiwillige Feuerwehr Kramsach, die mit 20 Mann und drei Fahrzeugen ausgerückt war, musste nach Angaben der Polizei nicht mehr eingreifen. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt, die Höhe des entstandenen Schadens steht noch nicht fest.

Lesen Sie auch: Aggenstein nahe Pfronten: Frau stirbt bei Wanderung