Nach starkem Gewitter

23-Jähriger bleibt mit Auto in überfluteter Unterführung stecken - und rettet sich aufs Dach

Starke Gewitter haben auch in Kirchbichl in Tirol eine Unterführung geflutet. Ein 23-Jähriger fuhr dennoch mit seinem Auto hinein.

Starke Gewitter haben auch in Kirchbichl in Tirol eine Unterführung geflutet. Ein 23-Jähriger fuhr dennoch mit seinem Auto hinein.

Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

Starke Gewitter haben auch in Kirchbichl in Tirol eine Unterführung geflutet. Ein 23-Jähriger fuhr dennoch mit seinem Auto hinein.

Bild: Nicolas Armer, dpa (Symbolbild)

Ein 23-Jähriger bleibt in Kirchbichl mit seinem Auto in einer überfluteten Unterführung stecken und rettet sich auf das Pkw-Dach.
16.08.2021 | Stand: 07:05 Uhr

Ein junger Mann ist mit seinem Auto in Kirchbichl in Tirol in einer überfluteten Unterführung stecken geblieben und musste sich auf das Pkw-Dach retten. Wie die Polizei mitteilte, war die Unterführung am Sonntagabend wegen des starken Gewitters überflutet worden.

Der Autofahrer fuhr dennoch mit seinem Wagen hinein und blieb nach etwa 50 Metern stecken. Da das Wasser weiter anstieg, kletterte der 23-Jährige durch das Fenster der Fahrertür auf das Dach des Autos.

Feuerwehr holt Auto aus Unterführung

Der Österreicher blieb unterverletzt. Am Wagen entstand laut Polizei wohl Totalschaden. Die Feuerwehr Kirchbichl barg das Auto aus der Unterführung.

Lesen Sie auch: Angst vor nächster Flutwelle in Rettenberg - „Die Menschen wollen sehen, dass etwas passiert"

Lesen Sie auch
##alternative##
Unfall bei Kirchbichl in Tirol

Auto gerät ins Schleudern und schlittert in Maisfeld - Alle fünf Autoinsassen haben Glück gehabt