Reutte in Tirol

Nesselwängle: Deutscher wird bei Klettertour am Hochwiesler schwer verletzt

Mit einem Hubschrauber musste ein Bergsportler aus Deutschland gerettet werden, nachdem er bei einem Kletterunfall am Hochwiesler in Tirol schwer verletzt wurde.

Mit einem Hubschrauber musste ein Bergsportler aus Deutschland gerettet werden, nachdem er bei einem Kletterunfall am Hochwiesler in Tirol schwer verletzt wurde.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Mit einem Hubschrauber musste ein Bergsportler aus Deutschland gerettet werden, nachdem er bei einem Kletterunfall am Hochwiesler in Tirol schwer verletzt wurde.

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Bei einer Klettertour am Hochwiesler in Tirol ist am Samstag ein Deutscher schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber musste den Mann bergen.
25.09.2021 | Stand: 21:45 Uhr

Ein 47-jähriger Deutscher und ein 50-jähriger Bosnier unternahmen am Samstag eine Klettertour am „Hochwiesler“. Als der Deutsche gegen Mittag in Führung kletterte, löste sich plötzlich ein Stück vom Fels. Der Mann stürzte rund 20 Meter ins Seil.

Der Sturz konnte von seinem Begleiter gehalten werden. Der 50-Jährige konnte den Bewusstlosen am Standplatz fixieren, sich zu diesem abseilen und leistete Erste Hilfe.

Rettungshubschrauber fliegt verletzten Kletterer nach Innsbruck

Der Deutsche wurde schließlich vom Rettungshubschrauber geborgen und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Innsbruck geflogen.

Mehr Nachrichten aus Tirol, Vorarlberg und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.