Ende des Tanktourismus?

Tanken in Österreich ist seit Samstag teurer - So sehr steigen die Preise für Benzin und Diesel

Wegen der sogenannten CO2-Steuer wird das Tanken in Österreich ab Samstag teurer.

Wegen der sogenannten CO2-Steuer wird das Tanken in Österreich ab Samstag teurer.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Wegen der sogenannten CO2-Steuer wird das Tanken in Österreich ab Samstag teurer.

Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Tanken in Österreich wird teurer. Ab Samstag wird die sogenannte CO2-Steuer wirksam, wegen der die Treibstoffpreise dann steigen.
##alternative##
dpa
04.10.2022 | Stand: 14:18 Uhr

Durch eine neue Klima-Steuer in Österreich wird das Tanken in Österreich ab Oktober teurer. Am Samstag wird die sogenannte CO2-Bepreisung wirksam, die sich mit 30 Euro pro Tonne des klimaschädlichen Gases zu Buche schlägt.

Danach wird sie ähnlich wie in Deutschland jährlich angehoben. An der Zapfsäule sind dadurch vorerst Aufschläge von 8,6 Cent je Liter Benzin und 9,9 Cent je Liter Diesel zu erwarten, wie aus Berechnungen des Wirtschaftsinstituts Wifo hervorgeht. Laut der jüngsten EU-Preisübersicht kostete Benzin in Österreich zuletzt durchschnittlich etwa 1,679 Euro und Diesel etwa 1,917 Euro pro Liter.

CO2-Steuer ab Samstag: Tanken in Österreich wird teurer

Wegen der stark gestiegenen Energiepreise verschob die konservativ-grüne Koalitionsregierung die Einführung der CO2-Steuer von Juli auf Oktober. Mit den Einnahmen wird als Entlastungsmaßnahme der ebenfalls neue Klimabonus finanziert.

(Lesen Sie auch: Füssenerin (85) ist Bayerns älteste Tankstellen-Betreiberin - für viele Kunden ist sie Kult)

Diese Zahlung an alle in Österreich lebenden Menschen beträgt dieses Jahr pauschal 250 Euro. Ab 2023 hängt die Höhe von der Verfügbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln ab. In Großstädten bekommt man 100 Euro, am Land bis zu 200 Euro. So soll das Fahren mit Bahn und Bus belohnt werden.

Mehr Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.