Polizeimeldung aus Bregenz

Großeinsatz in Bregenz: Mann will sich selbst anzünden

Großeinsatz in Bregenz: Ein Mann wollte sich selbst anzünden.

Großeinsatz in Bregenz: Ein Mann wollte sich selbst anzünden.

Bild: Bodo Marks, dpa (Symbolbild)

Großeinsatz in Bregenz: Ein Mann wollte sich selbst anzünden.

Bild: Bodo Marks, dpa (Symbolbild)

In Bregenz hat die Polizei eine angekündigte Selbstanzündung verhindert. Ein 36-jähriger Mann wollte damit offenbar ein Protestzeichen setzen.
16.09.2021 | Stand: 15:06 Uhr

Der Mann, der am Mittwochvormittag angekündigt hat, sich selbst anzuzünden, wurde wegen Selbstgefährdung ins Krankenhaus Rankweil eingeliefert. Der 36-jährige pakistanische Staatsbürger hatte bei einem Anruf bei einer sozialen Einrichtung gedroht, sich vor dem Landesgericht in Feldkirch, dem Landhaus in Bregenz, das der Sitz des Vorarlberger Landtags und der Landesregierung ist, oder einer beliebigen Polizeiinspektion in Vorarlberg anzuzünden.

Polizeieinsatz in Bregenz: Mann hatte mit Diesel gefüllte Flasche bei sich

Als ihn Polizisten etwa eineinhalb Stunden später in der Nähe einer Tankstelle in Lochau nach einer Großfahndung festnahmen, führte der Mann eine, unmittelbar vor der Festnahme gekaufte Mineralwasserflasche, gefüllt mit Diesel mit sich und gab an, sich mit dieser Flüssigkeit vor dem Landhaus in Bregenz übergießen und anzünden zu wollen, teilen die Beamten nun mit. Als Grund nannte er bei der anschließenden Vernehmung, dass er aufgrund seiner tristen Lebenssituation diese Protesthandlung habe setzen wollen.

Mehr Polizeimeldungen aus Österreich lesen Sie hier.