Gericht

Priester in Österreich wegen Fotos des Kindesmissbrauchs verurteilt

Ein Priester aus Österreich wurde wegen des Besitzes von Abbildungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt.

Ein Priester aus Österreich wurde wegen des Besitzes von Abbildungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Ein Priester aus Österreich wurde wegen des Besitzes von Abbildungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Ein Priester aus Österreich wurde wegen Besitzes von Tausenden Abbildungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt.
##alternative##
dpa
12.01.2022 | Stand: 12:30 Uhr

Ein Priester ist in Österreich wegen des Besitzes von Tausenden Abbildungen des sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer Geldstrafe von 4800 Euro und einer Bewährungsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Der katholische Geistliche hatte vor dem Landgericht Graz ein Geständnis abgelegt. Der Angeklagte und die Staatsanwaltschaft nahmen das Urteil am Mittwoch an. Es ist somit rechtskräftig.

Der Geistliche hatte die Bilder und Videos auf Computern und Mobiltelefonen gespeichert. Die Daten waren im August 2021 bei einer Razzia in den Privaträumen und im Büro des Priesters von der Polizei entdeckt und sichergestellt worden. Der Mann wurde von der Diözese daraufhin beurlaubt.

Mehr Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.