Justiz ermittelt gegen Ösi-Kanzler Kurz

Falls Sebastian Kurz stürzt - Wird Vorarlbergs Landeshauptmann Wallner neuer Kanzler in Österreich?

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (r.) und Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (l.) bei einem Besuch im Kleinwalsertal im vergangenen Jahr.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (r.) und Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (l.) bei einem Besuch im Kleinwalsertal im vergangenen Jahr.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (r.) und Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (l.) bei einem Besuch im Kleinwalsertal im vergangenen Jahr.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Markus Wallner regiert seit 2011 unser Nachbar-Bundesland Vorarlberg. Jetzt gibt es Spekulationen: Löst er Sebastian Kurz als Bundeskanzler in Österreich ab?
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
01.06.2021 | Stand: 12:29 Uhr

In Wien steht Österreichs Kanzler Sebastian Kurz unter Druck: Die österreichische Justiz ermittelt gegen Kurz (34) wegen möglicher Falschaussage vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss des Parlaments. Der U-Ausschuss beleuchtetmutmaßliches Postengeschacher und den etwaigen Einfluss von Parteispenden auf politische Entscheidungen zur Zeit der Regierung von ÖVP und rechter FPÖ, die von Dezember 2017 bis Mai 2019 im Amt war.

Kurz sagte Journalisten, er könne sich eine Verurteilung "beim besten Willen nicht vorstellen". Einen Grund für einen Rücktritt sehe er nicht. Dennoch gibt es jetzt Spekulationen, wer im Falle einer Verurteilung das Amt des Bundeskanzlers in Österreich übernehmen könnte. Die "Süddeutsche Zeitung" brachte zuletzt den Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner als nächsten österreichischen Kanzler ins Gespräch.

Laut SZ stünden im Falle einer Verurteilung Karriere und Ruf von Kurz auf dem Spiel. Seine konservative ÖVP rüste sich für den schlimmsten Fall und mache sich Gedanken, wer auf den 34-Jährigen folgen könnte: "Dem Vernehmen nach könnte der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner für ihn einspringen", heißt es in der Zeitung.

Kurz-Nachfolge: Wallner weist Spekulationen zurück

Die österreichische Presseagentur APA fragte am Montag dazu bei Wallners Büro in Bregenz nach. Dort wies man die Berichte zurück. Es handle sich um "eine völlig unnötige Spekulation, an der wir uns nicht beteiligen", hieß es. Vorarlbergs Landeshauptmann hatte schon früher betont, keine Ambitionen auf ein Amt in der Bundeshauptstadt Wien zu haben.

Die erste Amtszeit von Sebastian Kurz als Bundeskanzler endete 2019 in Folge der Ibiza-Affäre: Ende Mai wurde er nach einem Misstrauensvotum des Nationalrates seines Amtes enthoben. Seit Anfang 2020 regiert er statt mit der rechtsgerichteten FPÖ nun in einer Koalitön aus ÖVP und den Grünen.

Bilderstrecke

Kanzler Kurz im Kleinwalsertal

Lesen Sie auch
##alternative##
Ibiza-Affäre

Österreichs Ex-Vizekanzler Strache wegen Bestechlichkeit verurteilt

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg, Tirol und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.