Skigebiet Sölden

65-Jähriger bei Ski-Unfall in Sölden lebensgefährlich verletzt

Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Bild: imago / Michael Kristen (Symbolfoto)

Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Bild: imago / Michael Kristen (Symbolfoto)

Im beliebten Skigebiet Sölden prallt ein Skifahrer gegen einen Schneehaufen und schlägt mit dem Kopf auf der Piste auf. Er trug bei dem Unfall keinen Helm.
12.01.2022 | Stand: 08:35 Uhr

Lebensgefährlich verletzt wurde gestern am Dienstag ein 65-jähriger Skifahrer. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine Gruppe von Skifahrern um 17 Uhr außerhalb der Pisten-Betriebszeit talwärts.

Dabei übersah der Mann offenbar einen Schneehaufen, der durch eine Schneekanone entstanden war. Er prallte dagegen, stürzte und schlug mit dem Rücken und dem Kopf auf der Piste auf - und blieb für etwa 15 Minuten bewusstlos. Lesen Sie auch: "Es ist die Hölle los momentan": Teils volle Notaufnahmen im Allgäu und Österreich wegen Ski-Unfällen

Skifahrer in Sölden schwer verletzt: Begleiter rufen Notarzt

Seine Begleiter leisteten erste Hilfe, ein Team der Flugrettung versorgte den Mann und brachte ihn mit "kritischem gesundheitlichen Zustand", so die Polizei, in die Klinik nach Innsbruck. Der Mann hatte offenbar keinen Helm getragen, so die Polizei weiter.

Mehr Polizei-Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizeimeldung aus Tirol

Jugendlicher bei Skiunfall am Hintertuxer Gletscher schwer verletzt