Niederländer tot aufgefunden

Tödlicher Alpinunfall an der Kalkwand bei Gschnitz: 50-Jähriger stürzt 100 Meter hinab

Nach einer großen Suchaktion haben die Retter nur noch die Leiche eines 50-jährigen Wanderers an der Kalkwand gefunden.

Nach einer großen Suchaktion haben die Retter nur noch die Leiche eines 50-jährigen Wanderers an der Kalkwand gefunden.

Bild: Ulrich Kettner via www.imago-images.de (Symbol)

Nach einer großen Suchaktion haben die Retter nur noch die Leiche eines 50-jährigen Wanderers an der Kalkwand gefunden.

Bild: Ulrich Kettner via www.imago-images.de (Symbol)

Etwa 100 Meter ist ein Wanderer bei Gschnitz in Tirol nahe der Kalkwand abgestürzt und gestorben. Die Retter fanden ihn nach dem Unfall am nächsten Tag tot.
08.08.2022 | Stand: 07:10 Uhr

In Gschnitz in Tirol ist ein 50-jähriger Wanderer bei einem Absturz gestorben. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei bereits am Samstag. Am Sonntag fanden die Retter schließlich seine Leiche.

50-Jähriger stürzt etwa 100 Meter steile Rinne hinab und stirbt an schweren Verletzungen

Er war zwischen der Kalkwand und der Imspitze im Bereich des Gallreiderschrofens im Gemeindegebiet von Gschnitz verunglückt. Etwa 80 bis 100 Meter war der Mann über eine steile Rinne abgestürzt und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Am Sonntagnachmittag fanden die Retter nach einer großen Suchaktion mit Hunden, einer Drohne und einem Hubschrauber die Leiche des 50-Jährigen.

Weitere Nachrichten aus Österreich finden Sie hier.