Tragischer Unfall

Kopf unter Wasser gezogen: Kajakfahrer ertrinkt in Tirol

Laut Polizei konnten die alarmierten Rettungskräfte nur noch seinen Tod feststellen.

Laut Polizei konnten die alarmierten Rettungskräfte nur noch seinen Tod feststellen.

Bild: Bodo Marks, dpa (Symbolbild)

Laut Polizei konnten die alarmierten Rettungskräfte nur noch seinen Tod feststellen.

Bild: Bodo Marks, dpa (Symbolbild)

Am Samstag ertrank ein Mann bei einem Unfall in Tirol mit seinem Kajak. Sein Begleiter versuchte noch vergebens, ihn zu retten.
27.09.2021 | Stand: 07:49 Uhr

Am Samstag ist ein Österreicher bei einem Kajakunfall gestorben. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Opfer um einen 48-jährigen erfahrenen Kajakfahrer.

Der Vorfall ereignete sich im Gemeindegebiet von Virgen in der Isel. Der Mann kenterte dort mit seinem Kajak. Laut Polizei blieb er mit dem Kopf unter Wasser zwischen zwei Felsblöcken stecken. Sein vorausfahrender Begleiter versuchte, in der starken Strömung das Boot umzudrehen, was ihm misslang.

Kopf unter Wasser gezogen: Kajakfahrer ertrinkt in Tirol

Der gekenterte Österreicher wurde von der Strömung aus dem Boot gezogen und rund 700 Meter abgetrieben. Dort konnten ihn die verständigten Rettungskräften der Freiwilligen Feuerwehr an Land ziehen und bergen. Der Mann starb nach Angaben der Polizei durch Ertrinken.

Mehr Polizeinachrichten aus Österreich lesen Sie hier.

Lesen Sie auch
##alternative##
Angriff in Oberstdorf

Mann schlägt Fußgänger im Dunkeln auf offener Straße in Oberstdorf nieder