Unfall in Pflach bei Reutte in Tirol

63-jähriger Deutscher hält an Bahnübergang zu nah am Gleis - mit Zug kollidiert

Weil er zu nah mit seinem Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang stand, ist ein Zug am Montagnachmittag in Pflach bei Reutte in Tirol in das Auto eines 63-jährigen Deutschen gefahren.

Weil er zu nah mit seinem Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang stand, ist ein Zug am Montagnachmittag in Pflach bei Reutte in Tirol in das Auto eines 63-jährigen Deutschen gefahren.

Bild: ZOOM.TIROL

Weil er zu nah mit seinem Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang stand, ist ein Zug am Montagnachmittag in Pflach bei Reutte in Tirol in das Auto eines 63-jährigen Deutschen gefahren.

Bild: ZOOM.TIROL

Ein 63-jähriger Deutscher steht mit seinem Auto in Pflach zu nah an einem unbeschrankten Bahnübergang. Als ein Zug vorbeifährt, kommt es zum Zusammenstoß.
09.08.2021 | Stand: 20:53 Uhr

Weil er zu nah mit seinem Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang stand, ist ein Zug am Montagnachmittag in Pflach bei Reutte in Tirol in das Auto eines 63-jährigen Deutschen gefahren.

Der 63-Jährige war laut Polizei gegen 14.15 Uhr in Pflach auf der Pinswanger Straße in Richtung Kniepaß unterwegs. An einem unbeschrankten Bahnübergang hielt der Mann sein Auto zwar an, das Fahrzeug stand jedoch zu Nahe am Bahngleis. Als ein Zug vorbeifuhr, kam es zur Kollision, wie die Polizei berichtet.

Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Lesen Sie auch: Rennradler aus Deutschland stürzt bei "Highlander Marathon" in den Tod