Polizeimeldungen aus Innsbruck

Vergewaltigung in Innsbruck nach Streit: Mann springt vom Balkon

Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall in Innsbruck, bei dem ein 27-Jähriger wohl eine Gleichaltrige vergewaltigt hat.

Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall in Innsbruck, bei dem ein 27-Jähriger wohl eine Gleichaltrige vergewaltigt hat.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt zu dem Vorfall in Innsbruck, bei dem ein 27-Jähriger wohl eine Gleichaltrige vergewaltigt hat.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Ein Mann und eine Frau streiten sich in Innsbruck, dann vergewaltigt er sie. Als sie ihn danach aussperrt, springt er vom Balkon.
02.11.2021 | Stand: 17:46 Uhr

Ein Mann und eine gleichaltrige Frau haben am Dienstag gegen 1 Uhr in einer Wohnung in Innsbruck zunächst gestritten, wobei der Mann die Frau gefährlich bedrohte. Als der 27-Jährige schließlich in der Küche ein Messer holen wollte, sei die Frau aus der Wohnung geflüchtet, berichtet die Polizei.

Der Mann habe sie jedoch vor dem Haus einholen und gewaltsam wieder zurück in die Wohnung bringen können. Dort attackierte der Beschuldigte die Frau und habe sich schließlich sexuell an ihr vergangen. Durch das Anspringen eines Wasserboilers sei der offenbar durch Suchtmittel und Alkohol beeinträchtigte 27-Jährige erschrocken und auf den zur Wohnung gehörigen Balkon geflüchtet.

Die Frau versperrte daraufhin die Balkontüre hinter dem Mann und verständigte die Polizei. Danach habe sie festgestellt, dass der 27-Jährige etwa neun Meter vom Balkon in die Tiefe in den Innenhof gesprungen sei. Der Mann wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert und notoperiert. Nach derzeitigen Erkenntnissen befindet sich der Mann außer Lebensgefahr. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Weitere Meldungen aus Österreich lesen Sie hier.