Schladming

Vierjähriges Mädchen stirbt bei Rodelunfall in Österreich

Der Schlitten mit dem Kind setzte sich unbemerkt in Bewegung und stürzte schließlich danach über eine Böschung.

Der Schlitten mit dem Kind setzte sich unbemerkt in Bewegung und stürzte schließlich danach über eine Böschung.

Bild: Roland Theny/dpa

Der Schlitten mit dem Kind setzte sich unbemerkt in Bewegung und stürzte schließlich danach über eine Böschung.

Bild: Roland Theny/dpa

Bei einem tragischen Rodelunfall ist ein kleines Mädchen gestorben. Trotz Helm und Skibrille überlebte es den Aufprall nicht.
dpa
06.02.2021 | Stand: 17:25 Uhr

Ein vier Jahre altes Mädchen ist bei einem tragischen Rodelunfall in Österreich ums Leben gekommen. Das Kind war am Freitagnachmittag im steirischen Schladming mit seinen Eltern und dem Großvater auf der Piste, als sich der Schlitten unbemerkt in Bewegung setzte, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Das Mädchen rutschte über eine Böschung und einen Forstweg

Das mit Skianzug, Helm und Skibrille ausgestattete Mädchen aus Niederösterreich rutschte rund 180 Meter über eine steile und zum Teil gefrorene Wiese. Danach stürzte es etwa 15 Meter über eine Böschung und einen Forstweg. Der zu seiner Tochter eilende Vater und ein alarmierter Notarzt leisteten Erste Hilfe. Das Kind wurde in die Klinik nach Schladming eingeliefert, in der die Vierjährige ihren Verletzungen erlag.