Unfall in Feldkirch

Vorarlberg: Geretteter Autofahrer verweigert Alkoholtest

Die Polizei in Vorarlberg muss sich nach einem Unfall mit einem Autofahrer auseinandersetzen, der unter Verdacht steht, betrunken gefahren zu sein.

Die Polizei in Vorarlberg muss sich nach einem Unfall mit einem Autofahrer auseinandersetzen, der unter Verdacht steht, betrunken gefahren zu sein.

Bild: Bodo Marks, dpa (Symbolbild)

Die Polizei in Vorarlberg muss sich nach einem Unfall mit einem Autofahrer auseinandersetzen, der unter Verdacht steht, betrunken gefahren zu sein.

Bild: Bodo Marks, dpa (Symbolbild)

Bei Feldkirch in Vorarlberg kam ein Autofahrer bei einem Unfall von der Straße ab. Einsatzkräfte retteten den Mann aus dem Wrack. Nun wird er angezeigt.
12.01.2022 | Stand: 12:22 Uhr

In Vorarlberg ist es am Dienstag zu einem Autounfall gekommen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall nahe Feldkirch. Dort war ein Mann mit seinem Auto von von Gisingen kommend auf der Gemeindestraße Oberfresch in Richtung Nofels unterwegs. Laut Polizei kam der 54-Jährige aus bislang unbekannten Gründen nach der Abzweigung Schüttenacker von der Fahrbahn ab.

Unfall in Vorarlberg: Auto überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen

Das Auto streifte dabei eine Schneestange und überschlug sich seitlich, bevor es zehn Meter unterhalb der Fahrbahn auf dem Dach liegen blieb. Der Wagen erlitt dadurch nach ersten Einschätzungen Totalschaden. Einsatzkräfte befreiten den Autofahrer mit einer Bergschere aus dem Wrack. (Lesen Sie auch: Rodelunfall in St. Gallenkirch: Polizei sucht nach beteiligtem Mann)

Er blieb nach Angaben der Polizei unverletzt. Nachdem der Verdacht bestand, dass er unter Einfluss von Alkohol gefahren war, wurde der Mann zur Durchführung eines Alkoholtests aufgefordert. Wie die Polizei informiert, weigerte sich der 54-Jährige jedoch. Er sieht nun einer Anzeige entgegen. (Lesen Sie auch: Ski-Unfall in Sölden: 65-jähriger stürzt und wird lebensgefährlich verletzt)