Corona-Zahlen in Österreich

Zahl der Mutationsfälle steigt in Österreich sprunghaft an

In Österreich soll es mehr Fälle der britischen Corona-Mutation geben als bisher angenommen.

In Österreich soll es mehr Fälle der britischen Corona-Mutation geben als bisher angenommen.

Bild: Niaid (Archivbild)

In Österreich soll es mehr Fälle der britischen Corona-Mutation geben als bisher angenommen.

Bild: Niaid (Archivbild)

In Österreich gibt es laut Medienberichten immer mehr Fälle der britischen Corona-Mutation. Betroffen ist vor allem Niederösterreich.
04.02.2021 | Stand: 06:57 Uhr

In Österreich gibt es wohl mehr Fälle der britischen Corona-Mutation als bisher gedacht. Das berichten der ORF und die Kronen Zeitung. Betroffen sei vor allem Niederösterreich. 84 Fälle soll es dort geben, so der Stand am Mittwochabend.

Doch damit nicht genug: Es gibt außerdem den Verdacht, dass sich auch eine weitere Virus-Variante ausbreitet. Ob es sich um die südafrikanische Corona-Mutation handelt, ist noch nicht klar. Grundlage der Annahme ist die Sequenzierung der positiven PCR-Tests vor Ort.

Corona-Maßnahmen sollen sich vorerst nicht ändern

Laut der Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) soll sich an den Corona-Maßnahmen zunächst aber nichts ändern. Es gehe darum, "Menschen, die positiv auf das Virus getestet sind, rasch zu erkennen, diese unter Quarantäne zu stellen und schnellstmöglich herauszufinden, mit wem sie Kontakt hatten“, sagte sie gegenüber dem ORF.

Weitere Corona-Nachrichten finden Sie in unserem Newsblog.