Polizeimeldung aus Österreich

Deutscher Bergsteiger verunglückt an der Dremelspitze in Tirol tödlich

In Tirol ist ein 74-jähriger Bergsteiger abgestürzt und tödlich verunglückt.

In Tirol ist ein 74-jähriger Bergsteiger abgestürzt und tödlich verunglückt.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

In Tirol ist ein 74-jähriger Bergsteiger abgestürzt und tödlich verunglückt.

Bild: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Nahe der Dremelspitze in Tirol ist ein Deutscher am Dienstag tödlich verunglückt. Der 74-Jährige war über steiles Gelände abgestürzt.
12.07.2022 | Stand: 23:17 Uhr

In Tirol ist am Dienstag gegen 8.20 Uhr ein 74-jähriger Deutscher tödlich verunglückt. Der Mann machte in Begleitung eines 22-Jährigen eine Tour von der Hanauerhütte in Richtung Dremelspitze im Gemeindegebiet von Zams, berichtet die Polizei. Etwa 100 Meter unter der Dremelspitze mussten die beiden Bergsteiger zwei schwierigere Stellen überwinden.

Dremelspitze in Tirol: Deutscher Bergsteiger verunglückt tödlich

Die erste Stelle stellte laut Polizei kein Problem dar. Bei der zweiten Stelle musste ein Hindernis in einer steilen Rinne umgeklettert werden. Dabei soll sich nach Angaben des 22-Jährigen lockeres Gestein gelöst haben. Der 74-Jährige habe sich deshalb nicht mehr halten können und stürzte etwa 30 Meter über steiles Gelände ab.

Der 74-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Ein Polizeihubschrauber brachte ihn ins Tal. Dem Begleiter war es nicht mehr möglich selbstständig abzusteigen. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Tal geflogen und von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Mehr Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.