Quali für Champions Tour

Riot führt europäische Regionalligen in Valorant ein

VCT

VCT

Bild: Riot Games

VCT

Bild: Riot Games

Die Valorant Champions Tour bedient sich bei League of Legends: Neue Teams, die es zu den europäischen Challengers-Turnieren schaffen wollen, müssen sich in Zukunft in Regionalligen beweisen. Auch eine Liga für den deutschsprachigen Raum ist geplant.

##alternative##
dpa
07.01.2022 | Stand: 14:36 Uhr

Die Valorant Champions Tour bedient sich bei League of Legends: Neue Teams, die es zu den europäischen Challengers-Turnieren schaffen wollen, müssen sich in Zukunft in Regionalligen beweisen. Auch eine Liga für den deutschsprachigen Raum ist geplant.

"Wir haben viel vom Konzept der europäischen Regionalligen gelernt und uns definitiv einige Dinge abgeschaut", sagte Daniel Ringland, Head of Valorant Esports in Europa, im Rahmen einer Pressekonferenz von Entwickler Riot Games. "Wird decken in der Champions Tour damit den gesamten Weg vom Amateur- bis zum Profibereich ab."

Ein offenes Qualifikationsturnier zu den Challenger-Wettbewerben soll es vor dem nächsten Challenger-Wettbewerb ein letztes Mal geben. Danach wird dieses durch ein Aufstiegsturnier ersetzt, in dem die regionalen Meister gegen die beiden letztplatzierten Challenger-Teams um die Qualifikation antreten.

Auch ein europäisches Turnier ähnlich der LoL European Masters mit den jeweiligen Regionalmeistern sei für Ende des Jahres geplant. Erst zu einem späteren Zeitpunkt sollen die regionalen Ligen auch in andere Regionen kommen.