Eishockey

Spiel von Iserlohn gegen Straubing wegen Corona verlegt

Iserlohn Roosters

Beklagen Corona-Fälle in ihren Reihen: die Iserlohn Roosters.

Bild: Bernd Thissen

Beklagen Corona-Fälle in ihren Reihen: die Iserlohn Roosters.

Bild: Bernd Thissen

Das für Sonntag (17.00 Uhr) in der Deutschen Eishockey Liga angesetzte Spiel zwischen den Iserlohn Roosters und den Straubing Tigers ist wegen weiterer Corona-Fälle abgesagt und verlegt worden. Dies teilten die DEL und der Iserlohner Club mit.

##alternative##
dpa
07.01.2022 | Stand: 15:53 Uhr

Das für Sonntag (17.00 Uhr) in der Deutschen Eishockey Liga angesetzte Spiel zwischen den Iserlohn Roosters und den Straubing Tigers ist wegen weiterer Corona-Fälle abgesagt und verlegt worden. Dies teilten die DEL und der Iserlohner Club mit.

Bei den Roosters sind weitere Spieler positiv getestet worden, die Ergebnisse der PCR-Tests stehen noch aus. Alle betroffenen Spieler und Mitarbeiter sind in Quarantäne.

Man sehe das für das Virus "typische exponentielle Wachstum von Fällen, das vielleicht noch nicht beendet ist. Insofern war es eine alternativlose Entscheidung, die Partie heute nicht stattfinden zu lassen", sagte Iserlohns Sportlicher Leiter Christian Hommel.

"Booster-Days" sorgen für Verlegungen

Zuvor wurde bereits die für den nächsten Dienstag angesetzte Partie der Straubing Tigers gegen die Grizzlys Wolfsburg auf den 26. Januar verlegt. Der Grund für die Neuansetzung seien die "Booster-Days" der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Unmittelbar vor dem Jahreswechsel hat sich die Liga laut Tigers mit den 15 Vereinen darauf verständigt, dass die Booster-Impfungen gegen das Corona-Virus "oberste Priorität" genießen. In beiderseitigem Einverständnis können die Vereine darum Spiele verlegen, um zeitnah Impfungen zu ermöglichen.