Wintersport

Abfahrt in Val di Fassa: WM-Zweite Weidle knapp an Weltcup-Podium vorbei

Vor knapp zwei Wochen holte sich Kira Weidle bei der Alpinen Ski-WM die Silbermedaille.

Vor knapp zwei Wochen holte sich Kira Weidle bei der Alpinen Ski-WM die Silbermedaille.

Bild: Michael Kappeler, dpa (Archivbild)

Vor knapp zwei Wochen holte sich Kira Weidle bei der Alpinen Ski-WM die Silbermedaille.

Bild: Michael Kappeler, dpa (Archivbild)

Bei der Alpinen Ski-WM gewann bei die Skirennfahrerin Kira Weidle die Silber Medaille. Bei der Abfahrt in Val di Fassa belegt sie Platz vier.
##alternative##
dpa
26.02.2021 | Stand: 13:38 Uhr

Knapp zwei Wochen nach ihrem Silber-Coup bei der Weltmeisterschaft ist Skirennfahrerin Kira Weidle im Weltcup knapp am Podest vorbeigefahren. Die Starnbergerin kam am Freitag in der Abfahrt von Val di Fassa auf den vierten Platz. Auf Rang drei und Weltmeisterin Corinne Suter aus der Schweiz fehlten nur 0,07 Sekunden - auch Siegerin Lara Gut-Behrami war nur 0,33 Sekunden schneller.

Weildes herausregende Leistung bei der WM

Dennoch bedeutete Rang vier die beste Platzierung für Weidle in diesem Weltcup-Winter. Zuvor war sie zweimal Abfahrts-Fünfte geworden. Bei der WM in Cortina d'Ampezzo hatte die 25-Jährige sensationell Silber und den größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert.

Gut-Behrami an der Weltcup-Spitze

Gut-Behrami war nach ihren zwei WM-Goldmedaillen abermals nicht zu schlagen und übernahm die Führung im Gesamtweltcup. Vor der zweiten Abfahrt in Val di Fassa am Samstag und dem Super-G am Sonntag (jeweils 11.00 Uhr) löste die Schweizerin die bislang führende Petra Vlhova aus der Slowakei ab.

Lesen Sie auch: Wieso Skisprung-Trainer Horngacher "manchmal ein Machtwort sprechen" muss