Tennisturnier in Australien

"Schrecklicher Tag" für Petkovic - Hanfmann nun gegen Nadal bei den Australian Open

Andrea Petkovic in Aktion. Die Darmstädterin musste sich jedoch bei den Australian Open der tschechischen French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova geschlagen geben.

Andrea Petkovic in Aktion. Die Darmstädterin musste sich jedoch bei den Australian Open der tschechischen French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova geschlagen geben.

Bild: Hamish Blair, dpa (Archiv)

Andrea Petkovic in Aktion. Die Darmstädterin musste sich jedoch bei den Australian Open der tschechischen French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova geschlagen geben.

Bild: Hamish Blair, dpa (Archiv)

Bei den Australian Open sorgt Koepfer für einen Erfolg - trotz Armproblemen. Auch Hanfman darf sich freuen. Petkovic dagegen ist merklich frustriert.
##alternative##
dpa
17.01.2022 | Stand: 12:03 Uhr

Dreimal schlug Andrea Petkovic voller Ärger ihren Tennisschläger auf den blauen Hartplatz - bei ihrer Erstrundenaufgabe bei den Australian Open war sie am Montag in Melbourne chancenlos. Deutlich mit 2:6, 0:6 musste sich die Darmstädterin der tschechischen French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova geschlagen geben.

Am Ende wirkte Petkovic emotional angefasst. Nach nur 67 Minuten war ihr Auftritt gegen die Nummer vier der Welt beim ersten Grand-Slam-Turnier schon wieder vorbei.

Grand-Slam-Turnier in Melbourne: Ernüchternder Start für deutsche Tennis-Damen

"Einfach ein schrecklicher Tag für mich heute", sagte die 34-Jährige. "Es war wirklich überraschend, weil ich die letzten Tage sehr stabil gespielt habe. Es war heute der erste Tag in zwei Monaten, der so lief. Aber das zeigt nur, dass die Tennis-Götter einen immer wieder überraschen."

Als sie nach dem verlorenen ersten Satz gleich wieder ihr Aufschlagspiel verlor, hatte die Weltranglisten-73. ihrem Frust Luft gemacht und ihren Schläger nicht nur einmal auf den Boden gehauen. Sondern gleich noch ein zweites und drittes Mal.

Nur noch Angelique Kerber bei den Australian Open dabei

Seit vier Jahren wartet Petkovic nun auf einen Sieg bei den Australian Open. Auch 2019 und 2021 hatte die Hessin in der ersten Runde verloren, vor zwei Jahren war sie nicht angetreten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Tennis

Fragezeichen um Nadal vor French Open - Wer stoppt Swiatek?

Für die deutschen Tennis-Damen hat das erste Grand-Slam-Turnier der Saison damit ernüchternd begonnen. Weil auch Tatjana Maria trotz einer guten Leistung gegen die Griechin Maria Sakkari mit 4:6, 6:7 (2:7) ausschied, ist von ohnehin nur drei deutschen Spielerinnen nur noch Angelique Kerber dabei. Die Australian-Open-Siegerin von 2016 greift am Dienstag ins Turniergeschehen ein.

Bei den Herren ereilte Peter Gojowczyk das frühe Aus

Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann sorgten dagegen für Lichtblicke: Der Schwarzwälder Koepfer bezwang den Spanier Carlos Taberner mit 6:1, 3:6, 6:4, 6:1 und war mit dem Einzug in die zweite Runde "sehr zufrieden". Schließlich kämpft er mit Armproblemen.

"Mit genug Schmerztabletten geht's", sagte der 27-Jährige: "Ich habe heute keine Schmerzen gehabt. Ich werde nach den Australian Open wahrscheinlich Pause machen müssen. Es ist ein bisschen blöd. Es könnten ein paar Wochen sein. Aber der Zeitpunkt ist noch relativ gut."

Bilderstrecke

Die Meilensteine in der Karriere des Tennisstars Novak Djokovic

Qualifikant Hanfmann überraschte mit dem glatten 6:2, 6:3, 6:2 gegen den Australier Thanasi Kokkinakis. Der Karlsruher darf sich nun auf ein reizvolles Duell mit dem dem spanischen Topspieler Rafael Nadal freuen. (Lesen Sie auch: Frischekur für Tennisanlage in Kaufbeuren-Neugablonz)

Hanfmann tritt gegen Nadal an - Djokovic auf dem Weg nach Belgrad

Nadal startete mit dem 6:1, 6:4, 6:2 gegen den Amerikaner Marcos Giron in das Turnier. Bei den Damen zog Titelverteidigerin und Mitfavoritin Naomi Osaka souverän in die zweite Runde ein. Die Japanerin, frühere Nummer eins der Welt, setzte sich gegen Camila Osorio aus Kolumbien 6:3, 6:3 durch.

Der serbische Weltranglistenerste Novak Djokovic war unterdessen nach dem Ende seines elftägigen Australien-Aufenthalts Informationen der Nachrichtenagentur AP zufolge am Montag auf dem Weg nach Belgrad. Der 34-Jährige musste am Sonntag nach einem langen Hin und Her aufgrund seines endgültig für ungültig erklärten Visums das Land verlassen. (Lesen Sie auch: "Djokovic, das Rennen ist aus": So reagiert die internationale Presse auf die Ausweisung)

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.