Bobbahn vom Hochwasser zerstört: Rodel-Weltcup vom Königssee nach Winterberg verlegt

Schutt bedeckt die Bob- und Rodelbahn am Königssee. Die Wettkampfstätte am Königssee ist durch das schwere Unwetter am Wochenende zerstört worden.

Schutt bedeckt die Bob- und Rodelbahn am Königssee. Die Wettkampfstätte am Königssee ist durch das schwere Unwetter am Wochenende zerstört worden.

Bild: vifogra/dpa

Schutt bedeckt die Bob- und Rodelbahn am Königssee. Die Wettkampfstätte am Königssee ist durch das schwere Unwetter am Wochenende zerstört worden.

Bild: vifogra/dpa

Wegen der großen Schäden durch das Hochwasser kann die Bahn am Königssee mindestens ein Jahr nicht genutzt werden.
##alternative##
dpa
21.07.2021 | Stand: 18:24 Uhr

Der Rennrodel-Weltcup am 1. und 2. Januar am Königssee wird nach Winterberg verlegt. Nach der schweren Zerstörung durch die Überflutung sind die Schäden an der Eisbahn in Schönau so groß, dass der Betrieb für mindestens ein Jahr nicht möglich ist.

Nach einem Beschluss der Exekutive des Internationalen Rennrodelverbandes FIL soll der sechste Weltcup der olympischen Saison daher nun in Winterberg im Sauerland, östliches Nordrhein-Westfalen, ausgetragen werden. Dies teilte der Verband am Mittwoch mit.