Rettung für Allgäuer Eishockey-Vereine?

Bundestagsabgeordneter: Corona-Hilfen auch für alle 3. Ligen im Profisport

Laut dem Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (CDU) gelten die Corona-Hilfen für Proficlubs auch für alle Vereine der 3. Ligen der Männer und Frauen außerhalb des Fußballs.

Laut dem Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (CDU) gelten die Corona-Hilfen für Proficlubs auch für alle Vereine der 3. Ligen der Männer und Frauen außerhalb des Fußballs.

Bild: Jörg Carstensen, dpa

Laut dem Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (CDU) gelten die Corona-Hilfen für Proficlubs auch für alle Vereine der 3. Ligen der Männer und Frauen außerhalb des Fußballs.

Bild: Jörg Carstensen, dpa

Die Corona-Hilfen für Proficlubs gelten auch für alle Vereine der 3. Ligen der Männer und Frauen außerhalb des Fußballs. Das sagte ein Bundestagsabgeordneter.
Laut dem Bundestagsabgeordneten Frank Steffel (CDU) gelten die Corona-Hilfen für Proficlubs auch für alle Vereine der 3. Ligen der Männer und Frauen außerhalb des Fußballs.
dpa
10.09.2020 | Stand: 11:40 Uhr

"Es gibt nur wenige zuschauerrelevante Clubs, doch die Möglichkeit der Beantragung ist geschaffen", sagte der Bundestagsabgeordnete Frank Steffel (CDU). Bisher war nur die 3. Liga im Fußball berücksichtigt worden.

Nach Angaben von Steffel hätten seit Veröffentlichung der Richtlinien am Dienstag beim Bundesverwaltungsamt rund 20 Vereine und Unternehmen der Profi- und Semiprofiligen Hilfen zur Kompensationen für Einnahmeausfälle beantragt.

Finanzieller Ausgleich für Zuschauereinbußen

Möglich sei es dabei, zunächst einen finanziellen Ausgleich für die Zuschauereinbußen von April bis August in diesem Jahr zu bekommen. Dabei sollten 80 Prozent des entgangenen Geldes aus dem Ticketverkauf im Vergleich mit den Einnahmen im Jahr 2019 erstattet werden. Für die weiteren Zeiträume September/Oktober und November/Dezember müssten neue Anträge gestellt werden, erklärte Steffel. "Das Geld soll relativ schnell ausgeschüttet werden", sagte er. Im Juli hatte der Bundestag eine Corona-Hilfe für den Profisport in Höhe von insgesamt 200 Millionen Euro bewilligt.

Hilferuf der Allgäuer Eishockey-Vereine

Am Wochenende hatten die 26 Vereine der Eishockey-Oberligen Süd und Nord erneut einen Hilferuf unternommen. In den sozialen Netzwerken und mit einer gemeinsamen Pressemitteilung machten die Drittligisten unter dem Motto „Fünf vor Zwölf“ auf ihre prekäre Situation in Corona-Zeiten aufmerksam - darunter der ECDC Memmingen, der EV Füssen und der EV Lindau.