Champions League

Da hilft auch Neuzugang Messi nicht: PSG mit Unentschieden - RB Leipzig kassiert Klatsche

Eder Balanta (r) vom FC Brügge gegen Lionel Messi von Paris Saint-Germain. Am Ende reichte es nur für ein 1:1.

Eder Balanta (r) vom FC Brügge gegen Lionel Messi von Paris Saint-Germain. Am Ende reichte es nur für ein 1:1.

Bild: Bruno Fahy, dpa

Eder Balanta (r) vom FC Brügge gegen Lionel Messi von Paris Saint-Germain. Am Ende reichte es nur für ein 1:1.

Bild: Bruno Fahy, dpa

Der Auftakt der Champions League verlief für Paris Saint-Germain wenig erfolgreich. Auch für den RB Leipzig gab es eine herbe Enttäuschung.
##alternative##
dpa
16.09.2021 | Stand: 07:20 Uhr

Das Star-Ensemble von Paris Saint-Germain hat einen Sieg zum Auftakt der Champions-League-Saison verpasst. Obwohl die Offensivkünstler Neymar, Kylian Mbappé und Neuzugang Lionel Messi in der Startformation standen, kam Frankreichs Fußball-Vizemeister am Mittwochabend beim FC Brügge nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Der formstarke Ander Herrera brachte Paris nach einer Viertelstunde in Führung, doch der belgische Außenseiter versteckte sich nicht. Kapitän Hans Vanaken glich aus (27.). Noch vor dem Seitenwechsel vergab Brügge weitere Möglichkeiten, so dass PSG mit dem Punkt sogar noch gut bedient war. An der Spitze der Gruppe A steht Manchester City nach dem 6:3 (3:1) gegen RB Leipzig.

FC Liverpool gewinnt gegen AC Mailand

Mit dem FC Liverpool war noch ein weiterer Premier-League-Vertreter erfolgreich. Die Reds von Trainer Jürgen Klopp kämpften sich bei der Neuauflage der Champions-League-Endspiele von 2005 und 2007 gegen den AC Mailand zu einem 3:2 (1:2)-Sieg. Dabei machten die Hausherren es unnötig spannend, denn sie waren über weite Strecken drückend überlegen. Ein Doppelschlag kurz vor der Pause hatte Liverpool kurzzeitig in Bedrängnis gebracht. Den Siegtreffer erzielte Kapitän Jordan Henderson (69.). Die Gruppengegner Atlético Madrid und FC Porto spielten 0:0. Bei den Portugiesen flog in der Nachspielzeit noch Chancel Mbemba nach einer Notbremse mit Rot vom Feld.

Fünf Tore für Ajax Amsterdam

In Lissabon drückte der Ex-Frankfurter Sebastien Haller der Partie seinen Stempel auf. Mit einem Viererpack trug der Stürmer bei seinem Debüt in Europas höchstem Club-Wettbewerb seinen Teil dazu bei, dass Ajax Amsterdam mit 5:1 (3:1) bei Sporting gewann. Damit führen die Niederländer die Gruppe C vor Borussia Dortmund an. Der BVB hatte Besiktas Istanbul auswärts zuvor mit 2:1 (2:0) besiegt.

Sheriff Tiraspol Spitzenreiter der Gruppe D

Ebenfalls eine gelungene Premiere feierte Neuling Sheriff Tiraspol. Der moldauische Meister setzte sich in der Gruppe D mit 2:0 (1:0) gegen Schachtjor Donezk aus der Ukraine durch. Die Treffer für die Hausherren, die sich durch die Qualifikation gekämpft hatten, erzielten Adama Traoré (16.) und Momo Yansané (62.). Es waren die ersten Tore einer moldauischen Mannschaft in der Königsklasse. Weil Real Madrid beim Kräftemessen zweier Schwergewichte bei Inter Mailand mit 1:0 (0:0) gewann, steht Tiraspol an der Spitze der Gruppe D.

Lukas Klostermann: "Das ist einfach sehr ernüchternd"

Lesen Sie auch
##alternative##
Champions League

BVB erlebt Klatsche gegen Ajax, Leipzig verliert unglücklich gegen Paris

Druck für den RB Leipzig: Nach der bitteren Lektion bei Pep Guardiolas Starensemble verließen die Leipziger das Etihad-Stadion frustriert. "Das fühlt sich extrem scheiße an", sagte Lukas Klostermann nach dem spektakulären 3:6 (1:3) beim englischen Fußballmeister am Mittwoch. "Am Ende des Tages haben wir viel zu viele kassiert, auch immer in den ärgerlichsten Momenten. Wenn wir den Anschlusstreffer gemacht haben, kassieren wir wieder einen. Das ist einfach sehr ernüchternd." (Lesen Sie auch: FC Bayern gegen FC Barcelona in der Champions League: Sieg für Bayern München)