Eishockey

Corona-Coup: Patrick Reimer spielt für den ESV Kaufbeuren

Sein größer sportlicher Erfolg war der Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang: Bis Ende November verstärkt Patrick Reimer nun seinen Heimatverein ESV Kaufbeuren.

Sein größer sportlicher Erfolg war der Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang: Bis Ende November verstärkt Patrick Reimer nun seinen Heimatverein ESV Kaufbeuren.

Bild: Matthias Merz, dpa (Archivfoto)

Sein größer sportlicher Erfolg war der Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang: Bis Ende November verstärkt Patrick Reimer nun seinen Heimatverein ESV Kaufbeuren.

Bild: Matthias Merz, dpa (Archivfoto)

Der Silbermedaillen-Gewinner von Pyeongchang stürmt bis Ende November für Kaufbeuren. Seinen ersten Einsatz hat der 37-Jährige im Testspiel gegen den EV Füssen.
08.10.2020 | Stand: 22:07 Uhr

„Mit der Verpflichtung von Patrick Reimer ist dem ESV Kaufbeuren ein spektakulärer Coup gelungen“: Diese Schlagzeile stammt vom Juli 2003 und ist nun plötzlich wieder brandaktuell geworden. Denn tatsächlich ist dem ESVK dieser „Coup“ erneut gelungen. Bis Ende November läuft Patrick Reimer per Leihe erneut für die Joker auf.

Patrick Reimer ist Rekordtorschütze in der DEL

Anders als vor 17 Jahren, als die Rückholaktion des damals 20-jährigen Stürmers durch dessen Vertragsauflösung in Bremerhaven und eine entsprechende Kooperation mit den DEG-Metro-Stars (heute Düsseldorfer EG) möglich wurde, bekommt der ESV Kaufbeuren nun einen gestandenen DEL-Spieler, der 940 Einsätze (357 Tore, 408 Assists) in der höchsten deutschen Eishockey-Spielklasse vorweist.

Anfang des Jahres verlängerte Reimer seinen Vertrag in Nürnberg

Seit der Saison 2012/2013 lief der gebürtige Mindelheimer für die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg auf, dort verlängerte der 37-Jährige Anfang des Jahres seinen Vertrag bis 2022.

Beim ESVK durchlief der DEL-Rekordschütze die Nachwuchsabteilungen und stieg mit den Jokern im Jahr 2002 in die zweite Bundesliga auf. Seinen bis dato letzten Einsatz im ESVK-Trikot hatte Reimer am 16. April 2004, beim 8:2-Heimsieg gegen die Heilbronner Falken am letzten Spieltag der Abstiegsrunde.

Zwei Tore, zwei Assists: Patrick Reimer hatte großen Anteil am ESVK-Klassenerhalt

Mit zwei Toren und zwei Assists war Reimer Matchwinner und hatte in der kompletten Abstiegsrunde (zehn Scorerpunkte in acht Partien) erheblichen Anteil am Klassenerhalt.

Mit der Nationalmannschaft gewinnt Reimer Silber bei Olympia 2018 in Pyeongchang

Sein Comeback im Joker-Trikot gibt am Reimer am Freitag (19.30 Uhr) im Testspiel gegen den EV Füssen. „Ich bin sehr froh, dass ich noch einmal die Möglichkeit habe, für meinen Heimatverein aufzulaufen“, sagt der 37-Jährige, der bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang mit deutschen Nationalmannschaft die Silbermedaille holte. „Ich möchte der Mannschaft dabei helfen, gute Ergebnisse zu erzielen. Gleichzeitig hoffe ich, dass die DEL im Dezember ebenfalls den Spielbetrieb aufnimmt und ich dann wieder für die Ice Tigers auflaufen kann.“

Saisonstart in der DEL verschoben

Möglich wurde die Leihe auch, weil der Saisonstart in der DEL immer weiter nach hinten verschoben wurde. Nach den ersten Gesprächen mit dem ESVK sei schnell klar gewesen, dass Reimer zur Überbrückung dieses Zeitraums gerne in Kaufbeuren spielen wolle. „Wir sind sehr stolz darauf, dass eine Spielerpersönlichkeit wie Patrick Reimer für diesen Zeitraum noch einmal seine Schlittschuhe für den ESVK schnürt“, sagt ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl. Möglich sei die Finanzierung der Leihe durch externe Sponsoren geworden, die laut Kreitl die Kosten übernehmen.