Marathon-Frau siegt erneut

Die "rasende Heidi" bleibt Deutschlands Beste

Heidi Besler vom SC Altstädten ist zum zweiten Mal nach 2015 deutsche Marathon-Meisterin in ihrer Altersklasse.

Heidi Besler vom SC Altstädten ist zum zweiten Mal nach 2015 deutsche Marathon-Meisterin in ihrer Altersklasse.

Bild: Dominik Berchtold

Heidi Besler vom SC Altstädten ist zum zweiten Mal nach 2015 deutsche Marathon-Meisterin in ihrer Altersklasse.

Bild: Dominik Berchtold

Mit deutschem Rekord ist die Oberallgäuerin Heidrun Besler erneut zum deutschen Marathon-Titel gelaufen. Beim Frankfurt-Marathon sicherte sich die 60-Jährige in der Zeit von 3:07:26 Stunden die Titelverteidigung in der Altersklasse W60. Erfahre hier, weshalb es beinahe nicht geklappt hätte...
11.11.2016 | Stand: 16:06 Uhr

Eine Goldmedaille, ein Rekord – und eine Erkältung. Sie fällt breit aus, die Palette an Souvenirs, die Heidrun Besler von der deutschen Marathon-Meisterschaft aus Frankfurt ins Oberallgäu mitgebracht hat. Allen voran steht für die 60-jährige Ausdauersportlerin aus Fischen allerdings die Titelverteidigung in ihrer Altersklasse W60. Zum zweiten Mal nach 2015 ist Besler deutsche Meisterin.

„Es ist unglaublich, dass mir schon wieder so ein großer Erfolg gelungen ist“, sagt Besler und fügt an: „Das macht mich sehr stolz. Dabei war ich am Anfang sogar enttäuscht, weil noch viel mehr gegangen wäre.“ Denn die Titelverteidigung war alles andere als ein Selbstläufer. In der Zeit von 3:07:26 Stunden pulverisierte die „rasende Besler“ zwar den deutschen Rekord für ihre Altersklasse.

„Bei Kilometer 30 allerdings erlebte sie eine Schwächephase. „Ich hatte einen starken Einbruch, weil ich Probleme mit dem Magen gehabt habe“, erinnert sich die Athletin vom SC Altstädten. „Ich habe einen Hungerast bekommen – von den Muskeln her ging es noch, aber der Körper hat zu gemacht.“ Eine Cola bei der letzten Station bei Kilometer 38, brachte sie in die Spur – Besler lief zu Gold.

Und so fällt ihre Bilanz doch versöhnlich aus – obwohl die Oberallgäuerin beim Halbmarathon in der Zeit von 1:28 Stunden, übrigens neuer Europa-Rekord, sogar auf Weltrekord-Kurs lag. „Das hatte ich auch noch ein wenig im Hinterkopf. Es wäre der Hammer gewesen, aber es war so oder so schon genug Rummel“, sagte Besler nach ihrer Rückkehr. Noch im Vorjahr war sie in der Altersklasse W55 in 3:02:45 ebenfalls zum Titel gelaufen. Von der Stadt Sonthofen hatte sie dafür bei der Sport-Gala im April die Goldmedaille der Stadt erhalten.

Die große Bühne erlebte sie nun in Frankfurt. Ein Kamera-Team hatte die 60-Jährige auf ihrem Lauf zu Gold mit dem Motorrad permanent begleitet. „Eigentlich wollte ich das gar nicht, aber ich fühle mich natürlich schon geehrt, wenn man so eine große Aufregung um mich macht. Es war wie in einem Film“, sagt die bodenständige Oberallgäuerin.