Neuzugang für RSC Kempten

Dieser Ex-Profi verstärkt die Radrennfahrer des RSC Kempten

Julian Kern, Ex-Profi auf der World-Tour der Radrennsportler (hier bei der Bayern-Rundfahrt in Neusäß), wechselt zu Deutschlands bestem Amateur-Team, den Elite-Amateuren des RSC Auto Brosch Kempten.

Julian Kern, Ex-Profi auf der World-Tour der Radrennsportler (hier bei der Bayern-Rundfahrt in Neusäß), wechselt zu Deutschlands bestem Amateur-Team, den Elite-Amateuren des RSC Auto Brosch Kempten.

Bild: Florian Ankner

Julian Kern, Ex-Profi auf der World-Tour der Radrennsportler (hier bei der Bayern-Rundfahrt in Neusäß), wechselt zu Deutschlands bestem Amateur-Team, den Elite-Amateuren des RSC Auto Brosch Kempten.

Bild: Florian Ankner

Die Mannschaft des RSC Auto Brosch Kempten bekommt prominenten Zuwachs. Ex-Profi Julian Kern wechselt zu Deutschlands erfolgreichstem Amateur-Radteam.
18.01.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Einen prominenten Neuzugang für das Team der Elite-Amateure kann der RSC Auto Brosch Kempten mit Julian Kern vermelden. Der 31-jährige Student aus dem Breisgau begann seine Radsportkarriere bereits im Alter von sechs Jahren beim RSC Achkarren. 2009 belegte er hinter Dominik Nerz und John Degenkolb Rang drei bei der deutschen U23-Meisterschaft auf der Straße. Und es kam noch besser.

Bislang einziger deutscher Gewinner bei der U23-Europameisterschaft

2011 gewann er als erster und bisher einziger Deutscher die U23-EM in Italien, was ihm 2012 einen Profivertrag beim Luxemburger Continental-Team Leopard-Trek einbrachte. In dessen Dress sicherte er sich eine Etappe der Fleche du Sud, wurde ebenso wie bei der Tour du Loir-et-Cher Zweiter in der Gesamtwertung und empfahl sich mit weiteren Top-10-Platzierungen bei Rundfahrten sowie dem dritten Platz bei der deutschen Straßenmeisterschaft für einen Vertrag bei der französischen World-Tour-Mannschaft AG2R–La Mondiale. 2013 und 2014 bestritt er unter anderem als Helfer für Romain Bardet zahlreiche Worldtour-Rennen und Klassiker. Ende 2014 beendete er seine Profi-Karriere und begann ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesens.

Auch im Laufsport erfolgreich: Julian Kern meistert den Berlin-Marathon in 2:35 Stunden

Kern blieb aber sportlich aktiv, belegte zweimal den vierten Platz beim Black Forest Ultra Bike Marathon und lief 2018 den Berlin-Marathon in 2:35 Stunden. Mit dem Beginn des Masterstudiums 2020 kehrte die Leidenschaft für den Straßenrennsport zurück und seine freundschaftlichen Kontakte zum RSC gaben den Ausschlag dafür, dass er sich nun für das Jahr 2021 den Allgäuern angeschlossen hat.