Eishockey-Oberliga

ECDC Memmingen verliert auswärts gegen VER Selb deutlich

Der ECDC Memmingen (mit Antti-Jussi Miettinen, links) hat beim VER Selb (mit Brad Snetsinger, rechts) mit 0:5 verloren. Das Bild entstand beim 2:0-Heimsieg der Indians gegen den Tabellenführer Anfang Januar.

Der ECDC Memmingen (mit Antti-Jussi Miettinen, links) hat beim VER Selb (mit Brad Snetsinger, rechts) mit 0:5 verloren. Das Bild entstand beim 2:0-Heimsieg der Indians gegen den Tabellenführer Anfang Januar.

Bild: Siegfried Rebhan

Der ECDC Memmingen (mit Antti-Jussi Miettinen, links) hat beim VER Selb (mit Brad Snetsinger, rechts) mit 0:5 verloren. Das Bild entstand beim 2:0-Heimsieg der Indians gegen den Tabellenführer Anfang Januar.

Bild: Siegfried Rebhan

Die Indians kommen erneut schlecht ins Spiel und verlieren bei Tabellenführer VER Selb deutlich mit 0:5. Was sie am Dienstag beim EC Peiting beherzigen müssen.
02.02.2021 | Stand: 08:38 Uhr

„Wir haben wieder schlecht begonnen und sind wieder schlecht ins Spiel gekommen“, sagte Sergej Waßmiller, Trainer des ECDC Memmingen nach der 0:5-Niederlage seines Teams bei Tabellenführer Selb.

Nachdem der Tabellenzehnte der Eishockey-Oberliga Süd beim Spitzenreiter nach dem ersten Drittel bereits mit 0:3 zurückgelegen war, entschloss sich Waßmiller dazu, seine Reihen komplett umzustellen. Danach lief es zwar besser, es reichte aber nicht, um den Tabellenführer noch ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Das lag laut Waßmiller nicht zuletzt und zum wiederholten Male an der schlechten Chancenverwertung der Indians. Nach dem starken Auftritt bei der knappen 2:3-Heimniederlage gegen Rosenheim folgte also die Ernüchterung in Selb.

Für die Maustädter war das Spiel schon im ersten Drittel gelaufen

Für die Maustädter war das Spiel gegen die „Wölfe“ schon im ersten Drittel so gut wie gelaufen. Selb wirkte frischer und agiler und sorgte deshalb auch schon sehr früh für die Vorentscheidung. Durch die Tore von Boiarchinov, Linden und Miglio stand es bereits zur ersten Pause 3:0 aus Sicht der Gastgeber.

Im zweiten Drittel spielten die Memminger zwar gut mit, aber die Effizienz vor dem Tor fehlte, um nochmals in Schlagweite zu gelangen. Selb spielte die Partie clever zu Ende, und Memmingen fand kein Gegenmittel.

Der Gegner der Indians wird immer besser

Schon am Dienstag geht es für den ECDC in der Oberliga Süd weiter. Dann tritt er ab 19.30 Uhr beim EC Peiting (ECP) an. In der Tabelle weist der ECP zwar weniger Punkte als die Indians auf, liegt aber beim ausschlaggebenden Punkteschnitt vor dem Team aus der Maustadt. Das von Sebastian Buchwieser trainierte Team findet nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in die Spur. Am vergangenen Wochenende gab es einen ungefährdeten Erfolg gegen Passau (4:0) sowie eine knappe Niederlage in Overtime gegen Höchstadt.

Lesen Sie auch
Die Memminger Indians (rote Trikots) haben beim Höchstadter EC (HEC) zu wenig aus ihren Chancen gemacht und deshalb knapp mit 2:3 verloren. Das Bild entstand bei der 4:7-Heimniederlage gegen den HEC im Januar und zeigt (von links) die Memminger Spieler Donat Peter und Mark Ledlin.
Memmingen

Eishockey-Oberliga: ECDC unterliegt Höchstadt zum dritten Mal

Bei den Indians wird es voraussichtlich auf die gleiche Aufstellung wie am Freitag gegen Rosenheim hinauslaufen. Wichtig aus Memminger Sicht wird sein, dieses Mal kein frühes Gegentor zu fangen und gerade im ersten Drittel wachsam zu sein. Und vorne muss einfach das Runde ins Eckige, egal wie ...

Ausblick Am Freitag spielen die Indians ab 20 Uhr beim Deggendorfer SC (Fünfter). Und am Sonntag empfangen sie ab 17 Uhr Passau (Zwölfter).

Das Spiel des ECDC in Selb in der Zusammenfassung

Ergebnis: VER Selb – ECDC Memmingen 5:0 (3:0; 0:0; 2:0).

Tore: 1:0 (04:54) Boiarchinov (Slavetinsky, Snetsinger), 2:0 (15:50) Linden (Slavetinsky, Hammerbauer), 3:0 (17:46) Miglio (Ondruschka, Gare), 4:0 (56:18) Miglio (Linden, Slavetinsky), 5:0 (58:07) Gare (Miglio, Slavetinsky).

Strafminuten: Selb sechs, Memmingen acht.

Referees: Hauptschiedsrichter: Daniel Harrer; Linesmen: Tim Laudenbach Tim und Matthäus Reimel.

Aufstellung Für den ECDC spielten: Tor: Harß (60:00), Wiedemann – Verteidigung: Meier, Svedlund; Kittel, Kasten; de Paly, Schirrmacher; Stobbe – Angriff: Miettinen, Huhn, Fitzgerald; Herm, Ledlin, Wolter; Abstreiter, Schmid, Hofmann; Pfalzer, Ahlroth, Stange.

Aktuelles aus der Allgäuer Eishockey-Szene gibt es in unserem Newsblog.