Bundesliga am Samstag

Eigentor läutet FCA-Pleite ein, Leipzig spielt nur Remis

Felix Uduokhai (r) gerät neben Frankfurts Andre Silva ins Straucheln.

Felix Uduokhai (r) gerät neben Frankfurts Andre Silva ins Straucheln.

Bild: Stefan Puchner/dpa

Felix Uduokhai (r) gerät neben Frankfurts Andre Silva ins Straucheln.

Bild: Stefan Puchner/dpa

Der FC Augsburg muss gegen die Eintracht eine Heimschlappe hinnehmen, Köln trotzt RB Leipzig ein Remis ab. Auch unter Huub Stevens verliert Schalke weiter.
19.12.2020 | Stand: 17:44 Uhr

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt: 0:2

Eintracht Frankfurts Remis-Könige haben im letzten Bundesligaspiel vor Weihnachten auswärts beim FC Augsburg doch noch einen Sieg bejubelt. Nach zuvor neun erfolglosen Partien gewann die Eintracht am Samstag mit 2:0 (0:0). Es passte dabei zu einem Spiel der vergebenen Torchancen, dass ein Eigentor die Partie vorentschied: Eintracht-Torjäger André Silva schlug in der 53. Minute den Ball von der Grundlinie scharf vors Augsburger Tor, wo FCA-Kapitän Jeffrey Gouweleeuw seinen Abwehrkollegen Raphael Framberger unglücklich anschoss: Die Kugel landete im Netz. Kurz vor Schluss erhöhte der eingewechselte Stefan Ilsanker mit einem Flachschuss (87.). Frankfurt zog dank des Happy-Ends in der Liga mit 17 Punkten am Tabellennachbarn FC Augsburg (16) vorbei.

RB Leipzig - 1. FC Köln: 0:0

RB Leipzig hat einen Rückschlag im Titelkampf der Fußball-Bundesliga hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann kam am Samstag gegen Abstiegskandidat 1. FC Köln nur zu einem 0:0 und ließ im siebten Heimspiel der Saison erstmals Punkte liegen. Damit verpassten die Sachsen den Sprung an die Tabellenspitze und müssen nun am Dienstag im DFB-Pokal beim FC Augsburg für einen versöhnlichen Jahresabschluss sorgen.

Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim: 1:2

Das Bundesligajahr geht für Borussia Mönchengladbach enttäuschend zu Ende. Völlig unnötig kassierte das Team von Trainer Marco Rose am Samstag beim 1:2 (1:0) gegen die TSG 1899 Hoffenheim die erste Heimniederlage in dieser Saison. Zudem droht Angreifer Marcus Thuram eine längere Sperre. Der französische Nationalspieler spuckte Stefan Posch ins Gesicht und sah dafür die Rote Karte (79. Minute).

Einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung hatte Kapitän Lars Stindl die Borussia zuvor per Foulelfmeter (34.) in Führung gebracht. Andrej Kramaric glich für die Gäste aus (75.), in der Schlussphase schoss Ryan Sessegnon Hoffenheim zum Sieg (85.).

Schalke 04 - Arminia Bielefeld: 0:1

Selbst Huub Stevens ist bei seiner Mission gescheitert, den FC Schalke 04 von einem quälenden Sieglos-Trauma zu befreien. Unter der Regie des am Vortag als Nachfolger von Manuel Baum reaktivierten Fußball-Lehrers musste der Tabellenletzte beim 0:1 (0:0) im Kellerduell mit Armina Bielefeld den nächsten Rückschlag hinnehmen. Damit ist der historische Rekord von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 mit 31 Spielen ohne Sieg nur noch zwei Bundesliga-Partien entfernt.

Dagegen schöpfte die Armina neuen Mut im Abstiegskampf. Dank des Treffers von Fabian Klos in der 53. Minute ging eine Serie von zuletzt fünf Auswärtsniederlagen in Serie zu Ende. Damit vergrößerte der Drittletzte aus Bielefeld seinen Abstand zu den Schalkern auf sechs Punkte.

Mainz 05 - Werder Bremen: 0:1

Bundesliga-Debütant Eren Dinkci hat mit einem späten Tor die Negativserie von Werder Bremen gestoppt und die sportliche Krise beim FSV Mainz 05 verschärft. Der 19-Jährige traf am Samstag in der 90. Minute zum 1:0 (0:0) für die Bremer, die damit nach neun Spielen erstmals wieder einen Sieg in der Fußball-Bundesliga landen konnten und mit 14 Punkten den Anschluss an das Tabellenmittelfeld schafften.

Die in dieser Saison zuhause weiter sieglosen Mainzer gehen als Vorletzter in die kurze Weihnachtspause. Nur sechs Zähler hat das Team von Trainer Jan-Moritz Lichte in 13 Spielen gesammelt. Damit droht den Rheinhessen der erste Abstieg seit 14 Jahren.

Bereits am Freitagabend verlor Borussia Dortmund gegen Union Berlin.