Radsport

RSC Kempten blickt auf die Saison 2021 zurück

In diesem Jahr fand wieder das Kemptener Stadtkriterium statt. Lange war nicht sicher, ob der RSC Kempten das Rennen ausrichtet. Aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht habe sich die Veranstaltung aber gelohnt, sagte der RSC-Vorsitzende Karl Schlusche.

In diesem Jahr fand wieder das Kemptener Stadtkriterium statt. Lange war nicht sicher, ob der RSC Kempten das Rennen ausrichtet. Aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht habe sich die Veranstaltung aber gelohnt, sagte der RSC-Vorsitzende Karl Schlusche.

Bild: Ralf Lienert

In diesem Jahr fand wieder das Kemptener Stadtkriterium statt. Lange war nicht sicher, ob der RSC Kempten das Rennen ausrichtet. Aus sportlicher und wirtschaftlicher Sicht habe sich die Veranstaltung aber gelohnt, sagte der RSC-Vorsitzende Karl Schlusche.

Bild: Ralf Lienert

Der RSC Kempten steht auch in Zeiten der Corona-Pandemie stabil da. Bei der Jahresversammlung feiern die Mitglieder ihre sportlichen Aushängeschilder.
16.11.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Das laute Rauschen eines Mikrofons war das einzige Störgeräusch bei der Jahresversammlung des RSC Kempten. Und selbst diese kurzzeitige Störung moderierte Karl Schlusche elegant weg. Die gute Laune des RSC-Vorsitzenden hatte Gründe. Zum einen steht der Radsportclub nach wie vor stabil da, was Finanzen und Mitgliederzahlen (siehe Infokasten) angeht. „Wir hatten keine coronabedingte Kündigung“, sagte Schlusche. 2021 kamen 50 neue Mitglieder dazu, dadurch kratzt der „größte Radsportverein Bayerns“ an der 700er-Marke. Auch die Zahl der Sponsoren sei gleich geblieben. „Wir sind eine richtig solidarische Familie“, meinte Schlusche.

RSC Kempten kratzt an der Marke von 700 Mitgliedern

Zum anderen trug die sportliche Bilanz seit der letzten Jahresversammlung, die im Januar 2021 noch als Online-Veranstaltung stattfand, zur guten Laune des RSC-Vorsitzenden teil. In diesem Jahr fand wieder eine Präsenzveranstaltung statt. „Wir waren uns sicher, dass wir das so machen wollen“, sagte Schlusche. Vor den 72 anwesenden Mitgliedern hob er vor allem die Erfolge von Jonas Schmeiser (deutscher Kriteriumsmeister, Platz 29 in der BDR-Rangliste) und dem Straßenrennsport-Team des RSC hervor sowie die Titel von Mountainbikerin Sina van Thiel (Gesamtsiegerin U19-Bundesliga, deutsche Meisterin Cross-Country U19, Bronze im Teamwettbewerb bei der WM) hervor.

Schlagkräftige Mannschaft für die Bundesliga

In seiner Funktion als Abteilungsleiter Rennsport stand Schmeiser zusammen mit seinem Teamkollegen Andreas Mayr auch anschließend im Fokus, als sie mit Moderator Stefan Egli über die Saison 2021 sprachen – inklusive der Krönung bei der deutschen Kriteriums-Meisterschaft in Gießen. Für die Bundesliga wurde ein schlagkräftiges Team zusammengestellt – die Aufnahme von Neuzugang Julian Kern wurde vom „Ältestenrat“ in der internen Whatsapp-Gruppe beschlossen.

Kern verlässt die Mannschaft allerdings wieder aus beruflichen Gründen, auch Luca Thumfahrt (Ausbildung bei der Polizei) steht nicht mehr zur Verfügung. „Wir hoffen auf Michi Schwarzmann“, scherzte Mayr. Der Profi, der kommende Saison für das Team Lotto Soudal startet, war ebenfalls unter den Anwesenden. Ob mit oder ohne Schwarzmann – das Rennsport-Team des RSC will auch kommende Saison eine gute Rolle spielen. „Wir bleiben in der Bundesliga, um dem Nachwuchs eine Plattform zu bieten“, sagte Schmeiser. Beim Teammeeting vor wenigen Wochen wurden die Weichen für die kommende Saison gestellt, die Kriteriumsmeisterschaft findet am 23. Juli 2022 in Sulgen (Schwarzwald) statt.

53 Kinder im Mountainbike-Nachwuchs des RSC

Künftige Athleten für die Mannschaften des RSC Kempten finden sich in der MTB-Nachwuchsabteilung. 53 Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren werden dort von acht Trainern an die Feinheiten des Sports herangeführt. Einen Schritt weiter ist bereits Sina van Thiel, die in dieser Saison wieder einige Titel abgeräumt hat. Für van Thiel geht es im kommenden Jahr im U23-Bereich weiter, sie fährt künftig für das Profi-Team Lexware. „Ohne euch hätte ich es nie soweit gebracht“, sagte van Thiel zu den Mitgliedern und ihrer ebenfalls anwesenden Familie. Einem Wechsel in den Straßenrennsport lehnte sie vorerst ab.

Lesen Sie auch
##alternative##
DTM am Norisring

Kelvin van der Linde verpasst den DTM-Titel in dramatischem Finale

Ein erfolgreiches Jahr liegt auch hinter der Triathlon-Mannschaft, die vor allem durch das Regionalliga-Team und Aushängeschild René Höchenberger einige Duftmarken bei den regionalen Rennen in der vergangenen Saison hinterließ. Etwas getrübt wurde die Bilanz der Touren-Abteilung durch die wiederholte Absage der Allgäu-Rundfahrt, die stattdessen als Einzel-Tour mit freiwilligen Spenden angeboten wurde.

Zufrieden mit dem Saisonverlauf: Der RSC-Vorsitzende Karl Schlusche (links), hier mit Dario Rapps.
Zufrieden mit dem Saisonverlauf: Der RSC-Vorsitzende Karl Schlusche (links), hier mit Dario Rapps.
Bild: Ralf Lienert

Mithilfe von Sponsoren wurden genug Spenden für das Projekt des RSC, 1000 Bäume für den Allgäuer Bergwald zu pflanzen, gesammelt. Das Engagement der Mitglieder und die „hervorragende Nachwuchsarbeit“ zeichne den RSC Kempten jedenfalls laut Hilde John, Sportbeauftragte der Stadt Kempten und Präsidentin des Stadtverbands der Sportvereine, auch in diesem Jahr wieder aus.

Die Jahresversammlung des RSC Kempten auf einen Blick

Finanzen Wie schon in den vergangenen Jahren steht der RSC Kempten finanziell gut da. Durch Veranstaltungen (in erster Linie das Stadtkriterium), Mitgliedsbeiträge und Sponsoring/Zuschüsse stehen 104 209 Euro auf der Habenseite. Die Ausgaben (94 810 Euro) setzen sich im Wesentlichen durch die Kosten für Sportbetrieb und Ausrüstung zusammen. Angesichts des Überschussses von 9399 Euro meinte Kassier Hermann Waldhauser: „Die Kasse wächst.“

Neuwahlen Mit diesem Team geht der RSC in die nächsten beiden Jahre: Karl Schlusche (Vorsitzender), Sebastian Kühn (2. Vorsitzender), Hermann Waldhauser (Kassier), Andreas Barmettler (Schriftführer), Jonas Schmeiser (Abteilungsleiter Rennsport), Tobias Paul (neu, Jugend, für Tobias Baur), Ferdinand Ganser (Mountainbike), Christian Kiefer (Triathlon), André Bilz (neu, Touren, für Eugen Ringeisen), sowie die Beisitzer Tobias Maier (neu), Eugen Ringeisen (neu), Walter Ferstl, Jan Konrad, Sabine Dittmann (neu), Lukas Kleinhans (neu).

Ehrungen 18 Jahre lang war Tobias Baur im Nachwuchsbereich des RSC tätig. Nun erfordere der eigene Nachwuchs die Aufmerksamkeit Baurs, der laut dem RSC-Vorsitzenden Karl Schlusche „maßgeblich am Erfolg des Vereins beteiligt“ ist. Geehrt wurden zudem Timo Wolf, der auf dem Motorrad seit fast drei Jahrzehnten dem Feld auf Veranstaltungen wie dem Stadt- (früher Festwochen)-Kriterium vorausfuhr sowie die aktiven Sportler Nadine Rieder (derzeit im Teamcamp in Südtirol), Sina van Thiel, Tom Hohenadl und Jonas Schmeiser.

Termine 2022 Stadtkriterium (voraussichtlich Mai/Juni), Allgäu-Rundfahrt (24. Juli), RSC-Stafette (neu, Teamwettkampf Mountainbike-Rennrad-Laufen, 18. September).