Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Eisstadion-Erinnerungen

Glorreiche Zeiten am Berliner Platz: Als der ESVK eine Rekordsaison hinlegt

ESV Kaufbeuren: Speziell bei den Eishockey-Heimspielen gab es in der Saison 1986/1987 oft Grund zum Jubeln. Auf diesem Bild freuen sich (von links) Thomas Dropmann, Heiner Römer und Dieter Medicus.

ESV Kaufbeuren: Speziell bei den Eishockey-Heimspielen gab es in der Saison 1986/1987 oft Grund zum Jubeln. Auf diesem Bild freuen sich (von links) Thomas Dropmann, Heiner Römer und Dieter Medicus.

Bild: Manuel Weis (Repro)

ESV Kaufbeuren: Speziell bei den Eishockey-Heimspielen gab es in der Saison 1986/1987 oft Grund zum Jubeln. Auf diesem Bild freuen sich (von links) Thomas Dropmann, Heiner Römer und Dieter Medicus.

Bild: Manuel Weis (Repro)

Nach dem Umbruch geht der ESVK mit Sorgen in die Saison 1986/87. Aber die Mannschaft fängt die hochkarätigen Abgänge auf - und die Zuschauerzahlen explodieren.
18.11.2020 | Stand: 18:51 Uhr

Es war ein Umbruch, der Sorgen bereitete. Nach dem doppelten Halbfinaleinzug in den Jahren 1984 und 1985 hatte sich die Mannschaft des ESV Kaufbeuren verändert. Im Sommer 1985 verließen mit Bohuslav Stastny und Vladimir Martinec zwei prägende Angreifer den Verein. Dass einen Sommer später die Birk-Brüder sowie Dieter Hegen nicht zu halten waren, beunruhigte manchen Anhänger.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat