Strafverfahren in der Schweiz

Ex-FIFA-Präsident Blatter bei Anhörung vor Bundesanwaltschaft

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter soll illegale Zahlungen an den damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini in Auftrag gegeben haben. Dabei soll es um eine hohe Summe gehen.

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter soll illegale Zahlungen an den damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini in Auftrag gegeben haben. Dabei soll es um eine hohe Summe gehen.

Bild: Federico Gambarini/dpa (Archivbild)

Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter soll illegale Zahlungen an den damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini in Auftrag gegeben haben. Dabei soll es um eine hohe Summe gehen.

Bild: Federico Gambarini/dpa (Archivbild)

Sepp Blatter, früherer FIFA-Präsident, ist  vor der Schweizer Bundesanwaltschaft angehört worden. Der 84-Jährige soll illegale Zahlungen veranlasst haben.
Der ehemalige FIFA-Präsident Sepp Blatter soll illegale Zahlungen an den damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini in Auftrag gegeben haben. Dabei soll es um eine hohe Summe gehen.
dpa
01.09.2020 | Stand: 12:18 Uhr

Der frühere FIFA-Präsident Sepp Blatter ist am Dienstag zu einer Anhörung vor der Schweizer Bundesanwaltschaft in Bern erschienen. Dabei geht es um ein Strafverfahren gegen den 84-Jährigen, in dem es um eine umstrittene Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken im Jahr 2011 an den damaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini geht, die Blatter veranlasst haben soll.

Anhörung Platinis bereits am Montag

Platini war bereits am Montag zu einer rund dreistündigen Anhörung hinter verschlossenen Türen erschienen. Laut Platinis Anwalt habe es sich um keine illegale Zahlung gehandelt. (Amtsmissbrauch wird außerdem dem derzeitigen FIFA-Präsidenten Gianni Infantino vorgeworfen. Doch warum die Ethikkommission keine "glaubhaften Beweise" sieht, lesen Sie hier.)