Aktion "We Kick Corona"

Fair Play Preis für Goretzka und Kimmich vom FC Bayern

Die Fußballprofis Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom FC Bayern  erhalten für ihre Aktion "We Kick Corona" den Fair Play Preis 2020 des deutschen Sports. Unser Foto zeigt die beiden nach ihrem Sieg im DFB-Pokal-Finale 2020 gegen Bayer Leverkusen.

Die Fußballprofis Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom FC Bayern erhalten für ihre Aktion "We Kick Corona" den Fair Play Preis 2020 des deutschen Sports. Unser Foto zeigt die beiden nach ihrem Sieg im DFB-Pokal-Finale 2020 gegen Bayer Leverkusen.

Bild: Alexander Hassenstein, dpa (Archiv)

Die Fußballprofis Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom FC Bayern erhalten für ihre Aktion "We Kick Corona" den Fair Play Preis 2020 des deutschen Sports. Unser Foto zeigt die beiden nach ihrem Sieg im DFB-Pokal-Finale 2020 gegen Bayer Leverkusen.

Bild: Alexander Hassenstein, dpa (Archiv)

Die Fußball-Profis Leon Goretzka und Joshua Kimmich sowie die Fans von Preußen Münster erhalten den Fair Play Preis 2020 des deutschen Sports.
Die Fußballprofis Joshua Kimmich und Leon Goretzka vom FC Bayern  erhalten für ihre Aktion "We Kick Corona" den Fair Play Preis 2020 des deutschen Sports. Unser Foto zeigt die beiden nach ihrem Sieg im DFB-Pokal-Finale 2020 gegen Bayer Leverkusen.
dpa
09.02.2021 | Stand: 14:53 Uhr

Wie der Deutsche Olympische Sportbund am Dienstag mitteilte, hätten sie "klare Antworten auf gesellschaftspolitische Herausforderungen" gegeben.

Aktion "We Kick Corona"

Die beiden Spieler vom Bundesligisten Bayern München sind in der Kategorie "Sonderpreis" für ihre Aktion "We Kick Corona" (#wekickcorona) ausgezeichnet worden. Goretzka und Kimmich riefen im März 2020 die Initiative ins Leben, mit der sie Spenden für soziale Einrichtungen sammeln. Seit ihrem Aufruf, der auch von weiteren Größen des Sports und der Gesellschaft unterstützt wird, sind mehr als fünf Millionen Euro für gemeinnützige Einrichtungen gesammelt worden, hieß es in der Mitteilung.

Signal gegen Rassismus: Preis für Fans von Preußen Münster

Die Fans von Preußen Münster erhielten den Preis in der Kategorie "Sport" für ihr "lautstarkes Signal gegen Rassismus". Bei einem Spiel der 3. Liga im Februar 2020 war laut DOSB in Münster der ghanaisch-stämmige Spieler der Gäste von den Würzburger Kickers, Leroy Kwadwo, durch einen Münsteraner Fan mit Affenlauten beleidigt worden. Spontan hatte das ganze Stadion mit "Nazis raus!"-Rufen reagiert, hieß es. Mehrere Zuschauer wiesen den Ordnungsdienst auf den Täter hin, so dass dieser des Stadions verwiesen und der Polizei übergeben werden konnte.

Der Fair Play Preis des Deutschen Sports wird jährlich durch den DOSB und den Verband Deutscher Sportjournalisten vergeben. Ziel ist es, Aktionen, Gesten oder Initiativen zu ehren, die in besonderem Maße von Fair Play geprägt sind.

Lesen Sie auch: Final-Vorfreude bei Club-WM: "FC Bayern kann Geschichte schreiben"

Bilderstrecke

FC Bayern München gewinnt sechs Titel in einem Jahr

Lesen Sie auch
Keine NHL-Eishockey-Spiele gab es in der Nacht in Nordamerika. Ausgelöst von einem historischen Playoff-Boykott der Milwaukee Bucks verzichteten zuvor bereits Teams und Spieler in der NBA, MLB, MLS und WNBA auf ihre Wettkämpfe.
Sport-Welt gegen Rassismus in den USA

"Black lives matter": Auch Eishockey-Liga NHL sagt alle Play-off-Spiele bis Samstag ab