Fußball

Erste Bayern-Profis können nach Corona ins Training zurückkehren

Nach ihrer Corona-Quarantäne dürfen die ersten Spieler wieder zurück ins Training beim FC Bayern. Unser Foto zeigt Leon Goretzka (links) und Serge Gnabry Anfang Januar beim Training vor dem Rückrunden-Start in der Fußball-Bundesliga.

Nach ihrer Corona-Quarantäne dürfen die ersten Spieler wieder zurück ins Training beim FC Bayern. Unser Foto zeigt Leon Goretzka (links) und Serge Gnabry Anfang Januar beim Training vor dem Rückrunden-Start in der Fußball-Bundesliga.

Bild: Peter Kneffel, dpa

Nach ihrer Corona-Quarantäne dürfen die ersten Spieler wieder zurück ins Training beim FC Bayern. Unser Foto zeigt Leon Goretzka (links) und Serge Gnabry Anfang Januar beim Training vor dem Rückrunden-Start in der Fußball-Bundesliga.

Bild: Peter Kneffel, dpa

Beim FC Bayern können die ersten Profis nach ihrer Corona-Quarantäne wieder ins Training zurückkehren.
##alternative##
dpa
08.01.2022 | Stand: 08:26 Uhr

Beim FC Bayern München können nach der Niederlage zum Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga mit einem dezimierten Kader die ersten Profis nach dem Ende ihrer Corona-Quarantäne wieder das Training aufnehmen. "Rückkehrer werden Omar Richards, Kingsley Coman und Corentin Tolisso sein", sagte Trainer Julian Nagelsmann nach dem 1:2 am Freitagabend in München gegen Borussia Mönchengladbach.

FC Bayern-Trainer Nagelsmann mit Blick auf die Personalsituation gegen Köln noch vorsichtig

Mit Blick auf die Personalsituation für das Auswärtsspiel in einer Woche beim 1. FC Köln äußerte sich Nagelsmann aber noch vorsichtig: "Was dann an Spielern gegen Köln wieder zur Verfügung steht, werden wir sehen. Ich rechne jetzt nicht mit extrem vielen Rückkehrern, die für die erste Elf infrage kommen", sagte der 34-Jährige. Gerade bei den Franzosen Coman und Tolisso müsse man nach Verletzungen und wegen muskulärer Anfälligkeiten zunächst schauen, wie sie auf das Training reagieren würden. Man wolle "nicht blindlings irgendwo reinlaufen". (Lesen Sie auch: Allgäuer "Wahnsinnstalent" darf gegen Gladbach ran und schreibt Geschichte)

Nationalspieler Leon Goretzka wird nach seinem Ausfall gegen Gladbach auch in der kommenden Woche weiterhin fehlen. Der Mittelfeldspieler war wegen seiner anhaltenden Patellasehnenprobleme am Freitag bei einem Kniespezialisten in Innsbruck. Ein Ergebnis konnte Nagelsmann noch nicht mitteilen. Aber in einem Punkt legte er sich schon mal fest: "Es ist ausgeschlossen, dass er gegen Köln zurückkommt."

Mehr Nachrichten aus dem Sport lesen Sie hier.