FC Bayern

Thomas Müller meldet sich nach seiner Corona-Infektion

Derzeit wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne: Thomas Müller.

Derzeit wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne: Thomas Müller.

Bild: Marco Donato/dpa

Derzeit wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne: Thomas Müller.

Bild: Marco Donato/dpa

Thomas Müller hat sich nach seiner Infektion mit dem Coronavirus erstmals zu Wort gemeldet. Er postete bei Instagram Details zu seinem Gesundheitszustand.
14.02.2021 | Stand: 15:42 Uhr

Es gehe ihm "so weit ordentlich", sagte der 31-Jährige am Sonntag in einer kurzen Videobotschaft . "Die letzten Tage waren sehr turbulent", so Müller weiter. Er musste nach einem positiven Corona-Test während der Club-Weltmeisterschaft in Katar mit einem Ambulanzflugzeug aus Doha zurück nach München reisen. Müller bedankte sich für "Genesungswünsche, für die Nachrichten, für die Unterstützung, die ich erhalten habe". Er befindet sich in häuslicher Quarantäne: "Machen wir das Beste draus", bemerkte Müller.

Thomas Müller in Quaranäne: Hansi Flick telefoniert mit dem Bayern-Star

Bayern-Trainer Hansi Flick hofft auf eine rasche Rückkehr des Angreifers nach dessen Quarantäne. Flick berichtete am Sonntag von einem Telefonat mit dem Vize-Kapitän. Die Quarantäne und Isolation seien schwer für Müller, da der Ex-Nationalspieler ja ein Mensch sei, der sehr gerne und viel kommuniziere, bemerkte Flick. Zum Teammeeting schaltete er den Fußball-Profi per Video-Anruf zu.

Müller hatte nach dem positiven Testergebnis nicht mit der Mannschaft nach dem Sieg bei der Club-WM, bei der er das Finale verpasst hatte, heimreisen können. Auf Fotos der "Bild"-Zeitung war zu sehen, wie er am späten Freitagabend auf dem Münchner Flughafen das Flugzeug in einem weißen Schutzanzug verlässt.

Wird Thomas Müller bis zur Champions-League am 23. Februar gesund?

Müller wird dem Tabellenführer bei den Ligaspielen gegen Arminia Bielefeld am Montag und Eintracht Frankfurt am kommenden Samstag fehlen. Ob das Champions-League-Duell am 23. Februar bei Lazio Rom wieder ein Thema sein könnte, ließ Flick offen. "Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Wir hoffen, dass er möglichst schnell wieder zu Kräften kommt und der Mannschaft zur Verfügung steht."

Lesen Sie auch: In der hitzigen Debatte um Auslandsreisen im Fußball und einem Sonderstatus der Profis bezieht Hansi Flick ungewöhnlich klar Stellung.

Lesen Sie auch
Club-Weltmeister: Der FC Bayern München hat mit einem 1:0 (0:0)-Sieg im Finale gegen Außenseiter Tigres UANL aus Mexiko den sechsten Titel der Saison gewonnen. Die Begleitumstände kosteten viel Energie.
FC Bayern München

FC Bayern München bejubelt Fußball-Geschichte trotz Turbulenzen: "Alle am Limit"