Bundesliga

Christian Gross soll der neue Schalke-Trainer werden

Da coachte er noch den VfB Stuttgart: Christian Gross soll auf Schalke übernehmen.

Da coachte er noch den VfB Stuttgart: Christian Gross soll auf Schalke übernehmen.

Bild: Uwe Anspach, dpa

Da coachte er noch den VfB Stuttgart: Christian Gross soll auf Schalke übernehmen.

Bild: Uwe Anspach, dpa

Wer tut sich diesen Verein an? Diese bei Journalisten geflügelte Frage bekommt offenbar eine Antwort: Christian Gross soll Trainer auf Schalke werden.
23.12.2020 | Stand: 20:56 Uhr

Schalkes Helfer in größter Not soll Christian Gross heißen. Der 66 Jahre alte Schweizer soll den taumelnden Club vor dem Abstieg aus der Bundesliga bewahren. Dies berichten die "Ruhr Nachrichten" und die "Bild" übereinstimmend nach einer Aufsichtsratssitzung am Mittwochabend. Dort habe sich der schwer in der Kritik stehende Sportchef Jochen Schneider die Erlaubnis abgeholt, seinen Wunschkandidaten zur Schalke-Rettung bis zum kommenden Sommer zu verpflichten. Der Verein bestätigte die Personalie am Abend zunächst noch nicht.Schalke ist derzeit Schlusslicht der Tabelle und wartet in der Liga seit Januar 2020 auf einen Sieg.

Neuer Schalke-Trainer Christian Gross? Das waren seine Stationen

Als Trainer gewann Christian Gross mit dem Grasshopper Club Zürich und dem FC Basel zwischen 1994 und 2008 insgesamt acht Meisterschaften und fünfmal den Schweizer Cup. Zudem coachte er den VfB Stuttgart und Tottenham Hotspur. Im Mai 2020 verkündete Gross seinen Rückzug aus dem aktiven Trainergeschäft. Er wollte sich eigentlich in Richtung Trainerberatung orientieren. Nun soll der 66-Jährige also wieder auf die Trainerbank zurückkehren.

Gross übernimmt nach der Kurzzeit-Misson von Huub Stevens, der kurzzeitig für den geschassten Manuel Baum einsprang. Der Schweizer gilt als harter Hund. Zuletzt war Gross vor acht Jahren in Europa tätig. Zwischen 2014 und Februar 2020 arbeitete der 66-Jährige in Saudi-Arabien und Ägypten. Neben Gross waren zuletzt auch die Routiniers Friedhelm Funkel und Armin Veh sowie Alexander Zorniger, Dimitrios Grammozis und Marc Wilmots gehandelt worden.